Beetzendorfer Sportplatz aber noch nicht Anfang September fertig

Neue Laufbahn in Beetzendorf nimmt Gestalt an

Die neue Laufbahn des Beetzendorfer Sportplatzes nimmt immer mehr Gestalt an. Der Tartanbelag soll in der 37. oder 38. Kalenderwoche geliefert und dann eingebaut werden.
+
Die neue Laufbahn des Beetzendorfer Sportplatzes nimmt immer mehr Gestalt an. Der Tartanbelag soll in der 37. oder 38. Kalenderwoche geliefert und dann eingebaut werden.

Beetzendorf – Die Sanierung des Beetzendorfer Sportplatzes wird voraussichtlich noch zwei Wochen länger dauern, als zuletzt geplant. Die Einweihung des Platzes war für Anfang September vorgesehen.

Doch daraus wird es jetzt wohl nichts, denn der Tartanbelag für die Laufbahn soll erst in der 37. oder 38. Kalenderwoche geliefert werden, war gestern vom Bauamt der Verbandsgemeinde Beetzendorf-Diesdorf auf AZ-Nachfrage zu erfahren. Das wäre dann ab dem 7. oder 14. September. Der Einbau der Tartanbahn werde etwa eine Woche dauern, wenn das Wetter trocken bleibt.

Weitsprunganlage schon gut zu erkennen

Die neue Weitsprunganlage ist schon gut zu erkennen, es fehlt noch der Belag für den Anlauf.

Die Bauarbeiten am Sportplatz sind schon gut vorangeschritten. Der Untergrund für die Tartanbahn ist vorbereitet, die Begrenzungssteine sind gesetzt, die Entwässerungsrinnen verlegt. Die neue Weitsprunganlage ist bereits gut zu erkennen, dort fehlt noch der Belag für den Anlauf. Der Kugelstoßring liegt am Rande des Platzes für den Einbau bereit. Die Fläche für den geplanten Kleinfeldplatz ist bereits planiert worden. Dort soll nach der Fertigstellung der Nachwuchs trainieren.

Der Kugelstoßring liegt am Rande des Sportplatzes bereit für den Einbau.

Mit der Sanierung des Sportplatzes wurde Ende April begonnen. Vorgesehen sind die komplette Erneuerung der Weitsprung- und Kugelstoßanlage sowie die Auslegung einer Tartanbahn. Die Gesamtkosten der Baumaßnahme betragen rund 400.000 Euro. Im Rahmen des Bundesprogramms „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ wird das Projekt mit 95.000 Euro aus Bundesmitteln gefördert. Die übrige Summe teilt sich auf die Schulträger auf – und zwar gemessen an den jeweiligen Schülerzahlen. Die Verbandsgemeinde (VG) Beetzendorf-Diesdorf ist mit 39 650 Euro beteiligt, und der Altmarkkreis Salzwedel trägt 265.350 Euro der Gesamtkosten. VON CHRISTIAN REUTER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare