Sitzhilfen für Greifvögel und Schutzpfeiler für Gehölze

Neue Bäume am Radweg

+
Die neu gepflanzten Bäume wurden mit Sitzhilfen für Greifvögel ergänzt. Holzpfeiler sollen die Gehölze schützen. 

zu Tangeln / Mellin / Ahlum. Der neu gebaute Radwege-Abschnitt von Mellin bis Abzweig K 1396 (Tangeln) wurde in den vergangenen Tagen mit Gehölzen bepflanzt. Die stattlichen Hochstamm-Bäume wurden zudem mit Sitzhilfen aus Holz ergänzt.

Neu und besonders bemerkenswert sind außerdem die Schutzpfeiler für die Gehölze. Sie sollen verhindern, dass landwirtschaftliche Geräte die Wurzeln und Stämme der jungen Bäume verletzen.

Ein ehrgeiziges Infrastruktur-Projekt ist damit an der westlichen Kreisgrenze abgeschlossen: Die Landesstraßenbaubehörde hatte in den zurückliegenden Jahren den Neubau eines straßenbegleitenden Radweges an der Bundesstraße 248 zwischen den Orten Ahlum und Mellin planerisch vorbereitet. Der erste und zweite Bauabschnitt sind bereits vor Jahren fertig gestellt worden, der dritte Bauabschnitt in den vergangenen Monaten war somit der vorerst letzte. Die Gesamtlänge des 2,50 Meter breiten Radweges zwischen Ahlum und Mellin erstreckt sich auf etwa 4,50 Kilometer. Die Kosten beliefen sich auf insgesamt rund 1,1 Millionen Euro für das gesamte Vorhaben. Der Radweg wurde rechtsseitig der B 248 von Ahlum bis Mellin neu gebaut. Der Abschnitt vom Abzweig Kreisstraße K 1396 Tangeln bis Ahlum ist ebenfalls fertig gestellt.

Die Herstellung des letzten Teilabschnittes des Radwegs wurde durch archäologische Grabungen begleitet. Mit dem Bau dieses Radweges wurde laut der Landesstraßenbaubehörde Sachsen-Anhalt im Regionalbereich Nord die Lücke zwischen der Landesgrenze Niedersachsen / Sachsen-Anhalt und Rohrberg geschlossen. Mit dem Lückenschluss werden auch regional vorhandene touristische Radwege oder Rundkurse miteinander verknüpft, was dem Radfahrer eine höhere Sicherheit insbesondere im Bereich der Bundesstraße biete, hieß es.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare