Jahreshauptversammlung des SV Winterfeld / Zuwachs bei den Fussball-Junioren

Mitgliederzahl steigt weiter

sen Winterfeld. „In unserem Verein steckt viel Leben. “ Mit dieser Aussage endete der Bericht des Vorstandes, den Vereinschef Marno Schulz den anwesenden Mitgliedern und Bürgermeister Harald Josten auf der Jahreshauptversammlung des SV Winterfeld 1922 am Montag gab.

Im abgelaufenen Jahr konnten die Winterfelder wieder neue Mitglieder gewinnen, insbesondere durch viele Kinder konnte die Anzahl der Sportler und Sportlerinnen auf 336 gesteigert werde. Die Spanne reicht dabei vom zweijährigen Maximilian Raffel bis hin zur 82-jährigen Ursel Wolter. In neun Abteilungen kümmern sich 19 Übungsleiter um insgesamt 27 Trainingsgruppen. Kegeln, Tanzen, Frauensport, Tischtennis, Floorball, Vorschulsport, Seniorensport, Tennis und Fußball werden bei einem der größten Landsportvereine des Altmarkkreises angeboten. „Jeder dritte Einwohner von Winterfeld und den umliegenden Orten ist Mitglied in unserem Verein“, freut sich Marno Schulz. Dessen Dank galt auch den 40 Sponsoren und Förderern „die unsere Vereinsarbeit erst möglich machen.“

Die Winterfelder werben mit ihrem traditionellen Start in den Frühling und dem gleichzeitig durchgeführten Sport- und Spielfest, diese Veranstaltung wird am 27. April zum 40. Mal stattfinden, und der Beteiligung am Winterfelder Weihnachtsmarkt für ihren Verein. Ein Verein für Jedermann, für die gesamte Familie. Sport in der Gemeinschaft und Geselligkeit stehen auf der Tagesordnung, insbesondere die älteren Semester freuen sich auf ihre wöchentlichen Übungsstunden. „Da wird auch mal geklönt, man erfährt viele Neuigkeiten. Auch das gehört dazu“, berichtet Geschäftsführer Hans-Joachim Schwerin, der selbst eine Seniorengruppe leitet. Fußballer, Floorballer, Tänzerinnen, Tennisspieler und Tischtennisspieler stellen sich zudem mit vielen Erfolgen auf Kreisebene dem Wettspielbetrieb.

Finanziell steht der SV Winterfeld auf gesunden Füßen. Die energetische Sanierung der Mehrzweckhalle hat sich ausgezahlt, konnten doch dadurch die Energiekosten deutlich gesenkt. Und so dürfte es kein Problem werden, den Zuwachs beim Nachwuchsfußball zu unterstützen. Nach dem Besuch des DFB-Mobils vor einem Jahr hat sich unter Leitung von Matthias Bock eine E-Jugend gebildet, die sich auch am Spielbetrieb beteiligt. Und es gibt eine Kindergartengruppe. Daher kicken viele jüngere Kinder, sodass der Trainer die Bildung einer F-Jugend vorantreibt. Da passt es, dass der Verein in eine Beregnungsanlage investiert, um die Rasenqualität des Fußballplatzes zu verbessern.

Neben dem „Start in den Frühling“, in dessen Vorfeld am 5. Und 11. April zwei Arbeitseinsätze durchgeführt werden, und weiteren Veranstaltungen wird es in diesem Jahr einen neuen Höhepunkt im Vereinsleben geben. Die Tanzgruppen werden am 7. Dezember eine Weihnachtsgala aufführen.

Rubriklistenbild: © Sensenschmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare