1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Beetzendorf-Diesdorf

Weihnachtskaravane durch Jübar: Alle Ortsteile miteinander verbunden

Erstellt:

Von: Kai Zuber

Kommentare

Als Weihnachtsmänner verkleidete Simson-Motorradfahrer knattern durch die Nacht.
Die hartgesottenen Simson-Freunde aus Lüdelsen sausten mit einem Großaufgebot und verkleidet mit Weihnachtsmannkostümen durch jeden Jübarer Ortsteil. © Kai Zuber

Diese Premiere am Sonnabend, dem Vorabend des vierten Advent, war mehr als gelungen: Die mit Tausenden LED-Lichtern beleuchtete Weihnachtskaravane ratterte durch alle Ortsteile von Jübar. So etwas hatte es noch nie gegeben. Die damit verbundene rollende Adventsbotschaft nebst Musik wurde von den Bornsener Trecker- und Oldtimerfreunden und den Simson-Freunden aus dem Jübarer Ortsteil Lüdelsen gleichermaßen übermittelt.

Jübar – Der Jübarer Heiner Kamieth war nicht der einzige Einwohner, der sich von der Premiere begeistert zeigte und das Geschehen prägnant zusammenfasste: „Hier ist etwas ganz Besonderes gelungen – etwas, das alle Ortsteile von Jübar miteinander verbindet.“

Eine Frau und ein Mann schauen als Weihnachtsfrau und -mann verkleidet in die Kamera.
Rico Peters vom Simson-Club mit Weihnachtsengel Melanie, die trotz Temperaturen um sieben Grad unter Null auf ihr knappes Kostüm nicht verzichten wollte. © Kai Zuber

Das Gemeinschaftsgefühl zählte, nicht jeder für sich, sondern alle zusammen hatten etwas für die Dörfer ihrer Gemeinde auf die Beine gestellt. Die beleuchtete Weihnachtskaravane mit ganz verschiedenen Fahrzeugen rollte nämlich durch Bornsen, Drebenstedt, Hanum, Gladdenstedt, Nettgau, Wendischbrome, Jübar und Lüdelsen. Station wurde in den einzelnen Ortsteilen stets an den Gerätehäusern der jeweiligen Freiwilligen Feuerwehr gemacht. In gemütlicher Runde wurden Musik, gute Laune und Weihnachtsstimmung verbreitet.

Mit Tausenden LED geschmückt knattern Oldtimer-Traktoren und Mopeds langsam die die dunkle Straße entlang.
Auch die Treckerfreunde aus Bornsen-Drebenstedt mit ihren knatternden Oldtimern wurden von Hunderten Zaungästen herzlich begrüßt. © Kai Zuber

Bei Mitorganisatorin Manuela Fischbeck liefen die Fäden der Aktion zusammen, und die Bornsener Trecker- und Oldtimerfreunde sowie die Simson-Freunde aus dem Jübarer Ortsteil Lüdelsen waren mit einem Großaufgebot ihrer betagten, jedoch bis heute topp gepflegten Traktoren, Schleppern, Radladern, „Multicar“, Trabis, Simson-Mopeds vom Typ „Schwalbe“ und „Star“ mit dabei.

Drei Kinder stehen in Winterkleidung vor einem weihnachtlich geschmückten Radlader.
Bei der Premiere der beleuchteten Weihnachtskaravane kamen vor allem die Kinder auf ihre Kosten, denn der Weihnachtsmann brachte für sie kleine Überraschungen. © Kai Zuber

Dass die Weihnachtskaravane wegen des großen Empfangs in jedem Ortsteil ihren eng gesteckten Zeitplan nicht ganz pünktlich einhalten konnte, dafür hatten die wartenden Zaungäste trotz Temperaturen von sieben Grad unter Null vollstes Verständnis. Schließlich war es eine Premiere. Im kommenden Jahr soll die Rundfahrt – in verbesserter Form – eine Neuauflage erfahren.

Auch interessant

Kommentare