1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Beetzendorf-Diesdorf

Mehr Besucher und höhere Einnahmen im Dährer Waldbad

Erstellt:

Von: Christian Reuter

Kommentare

Menschen und Freibad
Recht erfolgreich verlief die diesjährige Saison im Dährer Waldbad. Rund 15.000 Besucher kamen allein ins Bad, dazu kommen noch die Gäste auf dem Campingplatz. © AZ-Archiv

Auf eine recht erfolgreiche Saison können die Mitglieder des Dährer Waldbadfördervereins zurückblicken. „Rund 15.000 Besucher kamen in diesem Jahr ins Bad, und da sind die Gäste vom Campingplatz noch gar nicht dabei“, berichtete der Dährer Bürgermeister Bernd Hane während der jüngsten Gemeinderatssitzung. Im vergangenen Jahr waren es insgesamt nur 10.000 Besucher, also im Waldbad und auf dem Campingplatz.

Dähre. „Durch das Plus an Besuchern haben wir auch mehr Einnahmen erzielt. Ich gehe davon aus, dass wir dadurch die gestiegenen Energiepreise abfedern können“, zeigte sich Hane zuversichtlich.

Eine deutliche Steigerung habe es auch bei der Abnahme der Schwimmabzeichen gegeben. Deren Zahl sei von 148 im Vorjahr auf 215 in diesem Jahr gestiegen. 73 Seepferdchen seien abgenommen worden, davon 35 im Schwimmkurs.

„Wir haben rund 3500 Euro durch die Schwimmabzeichen eingenommen“, freute sich der Bürgermeister. Gleichzeitig habe man an die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) 6000 Euro bezahlt. Dadurch habe man „für ein kleines Geld“ den Badebetrieb absichern können. Zum Rettungsschwimmerteam gehören laut Hane zwölf bis fünfzehn Mitglieder. In diesem Jahr seien außerdem zwölf Rettungsschwimmer im Dährer Waldbad ausgebildet worden. Die abgelaufene Saison sei auf jeden Fall „nicht teurer als geplant“ gewesen, „eher billiger“, betonte der Bürgermeister. Um Kosten zu sparen, soll im Waldbad auf dem Dach des Sanitärgebäudes eine Photovoltaik (PV)-Anlage errichtet werden. „Die PV-Anlage brauchen wir als Eigenverbrauchsanlage ganz dringend“, sagte Bernd Hane.

Wie wichtig der Förderverein für das Waldbad ist, dürfte allgemein bekannt sein. Auch in diesem Jahr unterstützte der Verein das Bad nicht nur personell, sondern auch finanziell. So ging eine Spende des Fördervereins von 16.000 Euro an das Bad. Die Annahme dieser Spende durch den Rat war nur noch Formsache und erfolgte einstimmig. Ebenso die Annahme einer Spende von 5000 Euro, die das Bad von der Gemeinde Wallstawe erhalten hatte. Wallstawe unterstützt das Dährer Waldbad schon seit Jahren finanziell, schließlich nutzen auch viele Einwohner der Gemeinde das Bad in Dähre.

Auch interessant

Kommentare