Verbandsgemeinde bietet künftigen ABC-Schützen Fantasie-Welt / Luftballons steigen in den Himmel

Märchenhafter Spaß für Schulanfänger

+
Höhepunkt des gestrigen Kinderfestes im Freilichtmuseum war der Luftballonwettbewerb. Jedes Kind durfte seinen Luftballon steigen lassen. Welcher fliegt wohl am weitesten?

Diesdorf. Die Verbandsgemeinde Beetzendorf-Diesdorf hatte gestern im Freilichtmuseum Diesdorf für 106 zukünftige Schulanfänger aus 15 Kindertagesstätten ein märchenhaftes Kinderfest organisiert. An neun Stationen begaben sich die Kinder in ihnen bekannte Märchenwelten.

Höhepunkt bildet am Schluss der Luftballonwettbewerb. Jedes Kind durfte eine Adresskarte ausfüllen und seinen eigenen Luftballon fliegen lassen. Auf die weitesten drei Flieger warten tolle Preise.

Verbandsgemeinde-Bürgermeisterin Christiane Lüdemann war sehr erfreut, dass sich fast alle Kinder, Erzieherinnen und VG-Mitarbeiter in tollen Märchenkostümen präsentierten. Die einzelnen Stationen (Hänsel und Gretel, Schnell wie der Wind, Rotkäppchen, Es war einmal…, Schneewittchen, Aschenputtel, Dornröschen, Frau Holle und Apfel-Prinzessin) waren mit viel Liebe aufgebaut und gestaltet worden. Die Kinder nahmen die Aktionen mit Freude an. Selbst an Zuckerwatte und einen großen Versorgungsstand mit Getränken und Bockwurst wurde gedacht. „Das wurde alles über Sponsoren finanziert“, so Lüdemann. Abgeholt wurden die Kinder zu Beginn vom Parkplatz durch den „Rattenfänger von Diesdorf“. Nach der Begrüßung von Museumschef Friedhelm Heinecke und Christiane Lüdemann führten die Diesdorfer Grundschüler ein Märchenprogramm auf, in dem Fehler eingebaut waren, die die Kinder erraten mussten.

Und natürlich wussten die Jungen und Mädchen gleich, dass die Märchen nicht „Prinzessin auf der Bohne“ oder „Hänsel und Berta“ heißen. Viel Lob gab es von Lüdemann für Kathrin Fischer aus dem eigenen Haus, die das Fest organisiert hat. Breite Unterstützung kam aber auch vom Museum, von der Sparkasse Altmark-West und von vielen freiwilligen Helfern. Zum Abschluss erhielt jedes Kind ein kleines Präsent für die Schulzeit – eine Anti-Stress-Puppe (Knet-Puppe) von der Verbandsgemeinde. Auch als Erinnerung.

Von Rüdiger Lange

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare