Glasfaserausbau schreitet voran: Technikgebäude des ZBA aufgestellt

Lokaler Knotenpunkt Ellenberg

Symbolische Übergabe Technikgebäude in Ellenberg
+
Symbolische Schlüsselübergabe für den PoP-Container des ZBA in Ellenberg (v.l.): Henning Kipp (Projektleiter ZBA-Projektgebiet 3); Daniel Ahlers (Bauleiter Kuhlmann Leistungsbau GmbH); ZBA-Geschäftsführer Andreas Kluge; Wallstawes Bürgermeister Ralph Jürges; Verbandsgemeindebürgermeister Michael Olms.
  • Christian Reuter
    VonChristian Reuter
    schließen

Er ist 32,5 Tonnen schwer, drei mal 5,50 Meter groß und sieht auf den ersten Blick aus wie ein Trafohaus: Die Rede ist vom PoP-Container, der am Mittwoch, 7. Juli, in Ellenberg aufgestellt wurde. Der Point of Presence (PoP) fand seinen Platz direkt neben dem Kinderspielplatz und nur wenige Meter vom Dorfgemeinschaftshaus entfernt. Beim PoP handelt es sich um ein Technikgebäude des Zweckverbandes Breitband Altmark (ZBA), das als lokaler Knotenpunkt für rund 1.100 Hausanschlüsse im Bauabschnitt 2 aus dem Projektgebiet 3 dienen wird.

Es war schon ein kleines Spektakel, als das Technikgebäude am Mittwoch, 7. Juli, gegen 9.30 Uhr an der Ellenberger Lindenstraße mit einem Tieflader neben dem Kinderspielplatz angeliefert wurde. Nur 15 Minuten später schwebte der fast 33 Tonnen schwere PoP-Container bereits am Kranhaken in der Luft, und weitere 15 Minuten später stand das Fertigteilgebäude erfolgreich an Ort und Stelle.

Zur symbolischen Schlüsselübergabe für das Technikgebäude waren neben dem ZBA-Geschäftsführer Andreas Kluge auch Michael Olms, Bürgermeister der Verbandsgemeinde (VG) Beetzendorf-Diesdorf, und Ralph Jürges, Bürgermeister der Gemeinde Wallstawe, gekommen. Der Ellenberg PoP wird für etwa 1.100 Hausanschlüsse im Bauabschnitt 2 aus dem Projektgebiet 3 (46 Orte aus den Gemeinden Dähre, Diesdorf, Kuhfelde, Rohrberg, Wallstawe) als lokaler Knotenpunkt dienen. Von insgesamt acht solcher PoP-Container im Projektgebiet 3 ist Ellenberg somit der zweite Standort, welcher erfolgreich beliefert wurde.

Weitere 1.100 absolut ländliche Glasfaseranschlüsse in diesem Bauabschnitt werden über den PoP in Haselhorst, welcher voraussichtlich Ende des Monats aufgestellt wird, versorgt, teilte der ZBA mit.

Der Ellenberger Technikstandort werde später den gesamten Bauabschnitt mit 500 Mbit/s mit Internet-, Telefonie- und Fernsehsignal versorgen. Die Tiefbauarbeiten der Trassen, welche im Frühjahr begonnen haben, seien in den Orten Deutschhorst, Gieseritz, Kortenbeck, Siedendolsleben sowie Umfelde bereits abgeschlossen. Derzeit sind die Tiefbauer der Firma Kuhlmann Leitungsbau im Ort Wötz tätig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare