Diesdorfer DLRG-Ortsgruppe bietet in der Corona-Krise Unterstützung an

Lebensretter helfen beim Einkauf in Diesdorf

Nils Leitloff (2.v.r.) und Tino Thieme von der Diesdorfer DLRG-Ortsgruppe bieten wegen der Corona-Krise einen Einkaufsservice für ältere und kranke Menschen an.
+
Nils Leitloff (2.v.r.) und Tino Thieme von der Diesdorfer DLRG-Ortsgruppe bieten wegen der Corona-Krise einen Einkaufsservice für ältere und kranke Menschen an.

Diesdorf – Die aktuelle Corona-Pandemie schränkt auch das alltägliche Leben in der Gemeinde Diesdorf ein.

„Gerade für ältere und gesundheitlich vorbelastete Menschen sind schon die nötigsten Handlungen, wie Lebensmitteleinkäufe, mit einem hohen Risiko verbunden“, sagt Nils Leitloff, 1. Vorsitzender der Diesdorfer Ortsgruppe der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG).

Zehn Mitglieder des Vereins wollen daher in der Kommune aktiv unterstützen. Sie bieten an, die Einkäufe für ältere Einwohner und Menschen mit gesundheitlichen Problemen zu erledigen.

Nils Leitloff kam gemeinsam mit seinem Stellvertreter Tino Thieme auf die Idee. Erschwerend zu Corona kommt in Diesdorf derzeit dazu, dass es dort gar keinen Einkaufsmarkt gibt. Denn der bisherige Markt wird noch umgebaut und wird erst am 2. April wieder eröffnet.

„Wir wollen vermeiden, dass ältere oder ohnehin schon kranke Menschen lange an der Kasse stehen. Am besten sollten sie gar nicht mehr selbst einkaufen“, erklärt Leitloff.

Die Einkäufe wollen er und seine Mitstreiter in Diesdorf und einem Umkreis von 15 Kilometern für hilfebedürftige Personen übernehmen. Nicht nur Lebensmittel und andere Dinge des täglichen Bedarfs, auch Medikamente, falls der Bedarf vorhanden ist.

Die Einkaufswünsche werden telefonisch entgegengenommen, und dann wird ein Termin zur Lieferung vereinbart. Alternativ kann die Einkaufsliste auch über ein Formular auf der Homepage der DLRG-Ortsgruppe ausgefüllt werden.

„Während des Einkaufs werden sich unsere Einkäufer selbstverständlich an die aktuellen Hygiene-Empfehlungen halten“, sagt Leitloff. Konkret sehe das so aus, dass sich die Helfer kurz vor der Ankunft melden, die Hilfebedürftigen dann das Geld in einer Tüte oder in einem Umschlag vor die Tür legen und kurz darauf die Einkäufe vor der Tür abgestellt werden.

Der Service ist kostenlos, Spenden sind aber gerne gesehen. In Anspruch nehmen können Interessierte die Dienstleistung in der Zeit von 8 bis 19 Uhr. Für die Fahrten wollen die DLRG-Mitglieder den Vereinsbus oder ihre privaten Fahrzeuge nutzen. Eingekauft wird in Dähre oder Wittingen.

Wer zur Risikogruppe gehört und den Service in Anspruch nehmen möchte, kann sich unter Tel. (03 90 2) 93 99 100 oder (01 70) 40 66 197 melden. „Falls eine Nummer zwischenzeitlich nicht erreichbar sein sollte, probieren Sie es einfach bei der anderen“, empfiehlt Nils Leitloff, nicht sofort aufzugeben.

Die Ortsgruppe will mit dieser ehrenamtlichen Tätigkeit ihren Beitrag in der aktuellen Krise leisten. Die Hilfe kann auch im Internet unter www.diesdorf.dlrg.de bestellt werden.

Die Diesdorfer Ortsgruppe der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft ging im Oktober 2018 mit nur sieben Mitgliedern an den Start. Inzwischen sind es schon 20. Ihren Stützpunkt haben sie im Diesdorfer Rathaus.

VON CHRISTIAN REUTER UND CHRISTIAN ZIEMS

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare