B 71-Umleitung sorgt für mehr Verkehr und Probleme

Laster quälen sich durch Beetzendorf

Straße in Beetzendorf
+
Von der Vollsperrung der B 71 in Winterfeld ist auch Beetzendorf betroffen, denn der komplette Schwerlastverkehr quält sich durch den Ort. Besonders gefährlich ist die enge Kurve Freistraße/Steinweg (Tiedges Ecke).
  • Christian Reuter
    VonChristian Reuter
    schließen

Seit Anfang August wird die Bundesstraße 71 in Winterfeld unter Vollsperrung saniert. Die Umleitung führt auch mitten durch Beetzendorf, was immer wieder zu gefährlichen Situationen und Staus an Engstellen führt. Inzwischen wurde mit Ampeln zumindest etwas Abhilfe geschaffen.

Eine Engstelle, durch die sich auch der gesamte Schwerlastverkehr Tag für Tag quält, ist die Kurve an der Volksbank, wo die Freistraße in den Steinweg übergeht (Tiedges Ecke). Lasterfahrer müssen dort weit ausholen, um die Kurve passieren zu können. Dadurch geraten sie aber auf die Gegenfahrbahn, was in der Vergangenheit schon öfters zu gefährlichen Situationen geführt hatte.

Inzwischen stehen an der Freistraße (im Bild) und am Steinweg Ampeln, um den Verkehr zu regeln.

Deshalb war im Gemeinderat gefordert worden, die Kurve an Tiedges Ecke durch eine Ampelregelung zu entschärfen. Inzwischen wurden zwei Ampeln aufgestellt: eine an der Freistraße, die andere am Steinweg. Dadurch wird der Verkehr jeweils nur in eine Richtung freigegeben und ist das Risiko von unliebsamen Begegnungen in der Kurve deutlich minimiert worden. Ein weiteres Problem im Zusammenhang mit der Engstelle sprach Holger Schmiedecke aus Käcklitz in der Einwohnerfragestunde der jüngsten Gemeinderatssitzung an. Schmiedecke ist Mitglied der Beetzendorfer Feuerwehr. „Wenn wir im Ernstfall dort im Stau stehen, gehen wertvolle Minuten für die Rettung von Leben verloren“, betonte er. Und fragte, ob denn nicht die ehemalige Umleitungsstrecke am Forsthof für Feuerwehr- und Rettungsfahrzeuge genutzt werden könne.

Beetzendorfs Bürgermeister Lothar Köppe sagte zu, sich um eine entsprechende Beschilderung zu kümmern, die die Durchfahrt dort nur noch Anliegern und Einsatzfahrzeugen gestattet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare