Archäologen graben in der Diesdorfer Geschichte

Die lange Alte Darre

+
Antje Lehmann nimmt Maß. In der Verlängerung der Alten Darre gab es für die Archäologin viel zu entdecken.

ds Diesdorf. „Da ist sogar der alte Fußboden wieder aufgetaucht“, wusste bereits Fritz Kloß, Diesdorfer Bürgermeister, von den archäologischen Grabungen an der alten Darre zu berichten.

Genauer konnte es dann die leitende Archäologin an der Grabungsstelle, Antje Lehmann, erklären: „Das war ein zusammenhängendes Stück Ziegelfußboden und eine große Steinplatte. “.

Zu ihrer Überraschung war die Alte Darre mal länger als gedacht. „Wir haben den Giebel der Ostfront noch nicht gefunden“, erzählt Lehmann, während sie Vermessungsarbeiten durchführt. Demnach ragte das große Gebäude noch über die Straßenbreite hinaus. Durch Zufall entdeckten die Arbeiter in der Geschichte des Fleckens noch ein Stück einer Innenmauer – alles etwa einen Meter unter dem Niveau der Straßendecke.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare