Riesenenttäuschung über Verkauf des Herrenhaus-Komplexes in Beetzendorf

„Das Land hat alles falsch gemacht“

+
Der Torbogen des sogenannten Rittergutes zur ehemaligen, maroden Gaststätte „Beverhotel“. Viel Geld muss hier zur Sanierung der Beetzendorfer Immobilie in die Hand genommen werden.

Beetzendorf – „Der alte Gutshauskomplex am Park ist alles, was wir noch haben“, sagt Doris Tepelmann, Vorsitzende des Beetzendorfer Vereins der Heimatfreunde.

Sie machte sich im Gespräch mit der AZ gleichzeitig Luft wegen der „Riesenenttäuschung über den Verkauf des ehemaligen Schulenburgschen Herrenhaus-Komplexes“ in Beetzendorf (wir berichteten). „Das Land hat in Bezug auf den Verkauf der Immobilie alles falsch gemacht“, wetterte Tepelmann, die noch gut die alten kolorierten Postkarten mit idyllischen Ansichten des alten „gräflichen Schlosses“ in Erinnerung hat. In einem denkmalgeschützten Areal befinden sich ebenso die nahe Kirche, der große Park und der gräfliche Friedhof, den die Mitstreiter des Vereins kürzlich auf Vordermann gebracht haben. „Es ist daher richtig schlimm, was jetzt hier passiert“, macht Tepelmann aus ihrer Sicht deutlich. Im Vorfeld gab es viel Zuspruch und noch mehr Versprechungen, deswegen sei nun auch die Enttäuschung so groß, hieß es auch von anderen Beetzendorfern. Grund: „Ortsansässige Initiativen haben Konzepte entwickelt und Ortsfremde haben den Zuschlag bekommen“, heißt es. Dass mit dem anvisierten Gastronomiebetrieb 40 Arbeitsplätze im Ort geschaffen werden sollen, hält Tepelmann für „Bauernfängerei“. Der neue Besitzer hätte zudem keinen Bezug zum Ort – ganz im Gegensatz zu der Familie von der Schulenburg, die sich für ein Sanierungskonzept mit anschließender künstlerisch-kultureller Nutzung einsetzten. „Der Park sollte darin mit eingebunden werden – inklusive verschiedener Sichtachsen zum alten Herrenhaus-Komplex“, so die Vereinsvorsitzende. Das Konzept des neuen Eigentümers samt möglichem Swingertreff passe dagegen nicht zu Beetzendorf, hieß es.

„Ich glaube nicht, dass ein Beetzendorfer dort sein Geld lässt“, gibt sich Tepelmann unversöhnlich. Sie verweist auf andere, ähnliche Konzepte, wie zum Beispiel die der Familie von Maltzahn, die anderenorts in Deutschland Schlosssanierung und Kulturbetrieb erfolgreich wiederbeleben konnten. Der Celler Finanzmakler Dr. Oliver Körtner hatte den Beetzendorfer Herrenhaus-Komplex vom Land erworben.

Er hat der AZ demnächst einen Vor-Ort-Termin angeboten, um seine Pläne mit der Immobilie vorzustellen und seine Sicht der Dinge zur Sprache zu bringen.

VON KAI ZUBER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare