Bauarbeiten in Rohrberg sollen bis Oktober beendet sein

Kita-Sanierung wird teurer

Kita in Rohrberg wird saniert
+
Die Rohrberger Kita „Schoorbergzwerge“ wird derzeit saniert. Da mehr Abriss- und Wiederherstellungsarbeiten nötig sind, werden die Baukosten steigen.
  • Christian Reuter
    vonChristian Reuter
    schließen

Die Sanierung der Kindertagesstätte „Schoorbergzwerge“ in Rohrberg wird teurer als geplant. „Es sind mehr Abriss- und dadurch auch mehr Wiederherstellungsarbeiten notwendig“, sagte Michael Olms, Bürgermeister der Verbandsgemeinde (VG) Beetzendorf-Diesdorf, bei einem Pressegespräch am Donnerstag, 22. April, in Beetzendorf.

Am Dienstag, 20. April, habe es eine Besichtigung der Kita-Baustelle mit den Ausschussvorsitzenden gegeben. „Die Entkernungsarbeiten verlaufen planmäßig, allerdings sind überall Paneele an den Wänden“, erklärte Olms. Alle Decken und teilweise auch die Wände müssten heruntergebrochen werden. Das sei aufwendig und koste eben auch mehr Geld.

Bei einem Altbau gebe es bei einer Sanierung immer Überraschungen, und dies sei auch in Rohrberg der Fall. Erst nach der Abnahme der Holzvertäfelung werde das gesamte Ausmaß der zu erledigenden Arbeiten erkennbar. „Die Höhe der Mehrkosten ist noch nicht bekannt. Wir sind derzeit dabei, das ermitteln zu lassen“, sagte der VG-Bürgermeister. Am Mittwoch, 21. April, habe es auch einen Termin mit dem Trockenbauer gegeben.

Michael Olms sieht aber auch einen Vorteil beim Mehraufwand für Abriss und Wiederaufbau: „Das Kaltdachgeschoss kann gedämmt werden.“ Und er zeigt sich auch optmistisch, dass die Bauzeit trotzdem eingehalten werden kann. Beim Material gebe es keine Lieferschwierigkeiten.

Die Rohrberger Kita wird betriebstechnisch in einen Erhaltungszustand versetzt. Das heißt, das bereits 1935 errichtete Gebäude wird brandschutztechnisch an die Erfordernisse der heutigen Zeit angepasst. Zudem soll auch die komplette Elektroanlage erneuert werden.

Die Fertigstellung ist für Mitte bis Ende Oktober dieses Jahres geplant. Die Kostenschätzung für das Bauvorhaben liegt bisher bei 410.700 Euro.

Während der Bauarbeiten werden die 33 Mädchen und Jungen aus der Rohrberger Einrichtung auf die vier Kitas Ahlum, Beetzendorf, Jübar und Tangeln verteilt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare