1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Beetzendorf-Diesdorf

Kita Mehmke steht vor dem Aus

Erstellt:

Von: Christian Reuter

Kommentare

Kita Mehmke
Die Kita in Mehmke steht vor dem Aus: Der Sozialausschuss empfiehlt dem Verbandsgemeinderat die Schließung der Einrichtung zum 31. Juli dieses Jahres. © Christian Reuter

Die Kindertagesstätte in Mehmke steht vor dem Aus: Der Sozialausschuss empfiehlt dem Verbandsgemeinderat die Schließung der Einrichtung zum 31. Juli dieses Jahres. Das hat der Ausschuss während seiner jüngsten Sitzung am Mittwoch, 27. April, in Beetzendorf beschlossen.

Beetzendorf. „Zuletzt hatte die Kita in Mehmke nur noch elf Kinder. Dadurch war die Einrichtung nur noch zu 50 bis 60 Prozent ausgelastet, was hohe Personalkosten verursacht“, begründete der Sozialausschussvorsitzende Günther Serien die Beschlussempfehlung zur Schließung der Kita. „Es waren noch nie so wenige Kinder wie jetzt.“

Hinzu komme, dass in der Einrichtung eine umfassende Sanierung erforderlich sei. „Allein für Sofortmaßnahmen beim Brandschutz sind 12.100 Euro notwendig“, erklärte Serien. Insgesamt würde die Sanierung der Kita rund 120.000 Euro kosten. Zu den Personalkosten konnte Susann Meinecke, pädagogische Kita-Fachberaterin der Verbandsgemeinde Beetzendorf-Diesdorf, konkretere Angaben machen. So gebe es in der Kita wöchentlich 15 zusätzliche Stunden beim Personal. „Dadurch haben wir dort jährlich 25.400 Euro an Mehrkosten. Es gibt keine Einrichtung, die noch mehr an Mehrkosten hat“, stellte Meinecke klar.

Günther Serien erklärte, auch in den Kitas in Ahlum und Tangeln seien Sanierungen erforderlich. Für Ahlum nannte er eine Summe von 16.000 Euro für den Brandschutz und insgesamt 55.100 Euro. Und für Tangeln 16.200 Euro beim Brandschutz und Gesamtkosten von 192.000 Euro. Allerdings: „Ahlum und Tangeln sind besser ausgelastet als Mehmke“, betonte der Sozialausschussvorsitzende.

VG-Bauamtsleiter Markus Starck verwies wegen einer gesetzten Frist auf den Zeitdruck und dass die Ausschussmitglieder deshalb noch in der Sitzung einen Beschluss fassen müssten: „Ich muss jetzt entscheiden, setzen wir bis zum 6. Juni die Brandschutzmaßnahmen, auch in Mehmke, um.“

Susann Meinecke stellte klar, dass alle Kinder aus der Einrichtung in Mehmke von den umliegenden Kitas aufgenommen werden könnten, da diese nicht voll ausgelastet seien.

Nach längerer Diskussion wurde über die Empfehlung zur Schließung der Mehmker Kita abgestimmt: Vier Ausschussmitglieder waren dafür, eines dagegen, und eines enthielt sich. Damit steht die Kita in Mehmke vor dem Aus. Denn bei der bestehenden Faktenlage wird die Schließung der Einrichtung für den Verbandsgemeinderat wohl alternativlos sein.

Auch interessant

Kommentare