„Würde konzeptionell gut passen“

Kita-Bau in Rohrberg: DRK hat Interesse bekundet

+
Auf dem Gelände der alten Brennerei in Rohrberg plant der DRK-Kreisverband Altmark West, eine Tagespflege und altengerechte Wohnungen zu errichten. Da das Gelände groß genug ist, könnte sich der DRK dort auch noch eine Kita vorstellen. Die Verbandsgemeinde hat eine Interessensbekundung bereits erhalten.

Rohrberg – Ein großer Schandfleck soll in Rohrberg verschwinden: Auf dem Gelände der alten Brennerei will der DRK-Kreisverband Altmark West mit Sitz in Klötze eine Tagespflege und altengerechte Wohnungen errichten (AZ berichtete).

Doch das ist noch nicht alles. Denn das DRK hat nun auch Interesse bekundet, auf dem Areal eine Kindertagesstätte bauen zu wollen.

Auf der jüngsten Ratssitzung der Verbandsgemeinde (VG) Beetzendorf-Diesdorf hatte VG-Bürgermeister Michael Olms über das Angebot des DRK informiert. „Allerdings werden ab dem Bauantrag bis zur Fertigstellung ein bis drei Jahre vergehen. Die nötige Sanierung der Kita in Rohrberg ist weiterhin erforderlich“, erklärte Olms.

Christian Hundt, Vorstand des DRK-Kreisverbandes Altmark West, bestätigte auf AZ-Nachfrage die Interessensbekundung gegenüber der Verbandsgemeinde. Bisher geplant seien eine Tagespflege mit zwölf bis fünfzehn Plätzen und zwanzig altengerechte Wohnungen. Das 8700 Quadratmeter große Gelände sei damit aber nicht ausgelastet und biete noch genügend Freiraum für eine Kindertagesstätte mit 40 Plätzen (Krippe und Kita). „Die Kita würde konzeptionell gut zur Wohn- und Pflegeeinrichtung passen“, sagte Hundt. Die älteren Leute würden mobilisiert, und die Kinder lernten Menschen einer anderen Generation kennen.

Der DRK betreibt nach den Worten von Hundt schon seit 2003 die Kindertagesstätte in Weddendorf. Diese wolle Christian Hundt dem VG-Bürgermeister Michael Olms im Januar zeigen. Diese integrative Einrichtung vereine Kita und Krippe und biete auch behinderten Kindern ein zweites Zuhause.

Der DRK-Kreisverband Altmark West habe das Gelände der alten Brennerei in Rohrberg bereits gekauft. Hundt: „Wir warten jetzt auf den Grundbucheintrag und sind dabei, einen Planer zu finden.“

Der Abriss der alten Gebäude sei für 2020 geplant, der Bau der Tagespflege und altengerechten Wohnungen solle spätestens 2021 beginnen.

VON CHRISTIAN REUTER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare