Beetzendorf: Truppe kommt bereits vor der Gründung auf rund 30 Mitstreiter

Kinderfeuerwehr mit großem Zulauf

+
Kinder an die Spritze: Die vierjährige Melinda aus Beetzendorf war nicht nur von den feuchtfröhlichen Wasserspielen begeistert. Die neue Kinderfeuerwehr scheint schnell zu wachsen.

Beetzendorf. Daran hätten die Beetzendorfer Feuerwehr-Aktiven um Wehrleiter Maik Gille, Jugendwart Silvio Olms und dem Chef der Kinderfeuerwehr, Daniel Havlicek, nicht im Traum gedacht.

Rund 30 ernsthafte Interessenten gibt es bereits für die Beetzendorfer Knirpsenwehr und offenbar ist das noch lange nicht alles. Laut Havlicek kommen die Kinder aus Beetzendorf und Umgebung, darunter aus Mellin, Tangeln, Rohrberg und vielen anderen Dörfern der Region.

Bereits der gut organisierte Start zur Gründung der zweiten Kinderfeuerwehr in der Verbandsgemeinde (VG) Beetzendorf-Diesdorf am 10. Oktober übertraf alle Erwartungen von Verbandsgemeinde-Wehrleiter Bert Juschus und Feuerwehr-Sachbearbeiterin Sabrina Schrader von der VG. Schon damals hatten sich schon morgens spontan 15 Kinder zum Mitmachen bereit erklärt. Im Laufe des Tages registrierte Daniel Havlicek dann, dass rund 20 Kinder mit Hilfe ihrer Eltern die entsprechenden Aufnahmeanträge ausgefüllt hatten.

„Der offizielle Start ist dann am Sonntag, 1. November. Danach treffen wir uns dann alle zwei Wochen immer sonntags von 10 bis 11 Uhr im Beetzendorfer Gerätehaus zur Ausbildung“, erklärte Daniel Havlicek. In der VG ist die Beetzendorfer Truppe die zweite Kinderfeuerwehr neben Abbendorf. Offenbar war der Bedarf da, denn sonst hätten die Beetzendorfer nicht solch einen enormen Zulauf: „Wir hoffen natürlich, dass wir als Jugendwehr einmal den gut ausgebildeten und entsprechend motivierten Nachwuchs bei uns begrüßen können und sie später sogar als Aktive in den eigenen Reihen haben“, sagte Jugendwart Silvio Olms.

Von Kai Zuber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare