35 Säcke mit Dachresten und toten Tieren nahe Wendischbrome entdeckt / Gemeinde will Weg-Zufahrt nun sperren

Kadaver und Dämmung illegal entsorgt

+
Gemeindearbeiter Ralf Schulz ist sprachlos, dass jemand 35 Säcke voll alter Dachdämmung einfach in die Natur kippt.

rl Wendischbrome. Da staunten die beiden Gemeindearbeiter Ralf Schulz und Lutz Peters nicht schlecht, als sie zu einer illegalen Müllentsorgung nach Wendischbrome gerufen wurden.

Kurz hinter dem Ortsausgang in Richtung Brome hatten Unbekannte vermutlich zwischen dem 30. und 31. Juli 35 Säcke mit alter Dachdämmung und einem Sack samt Tierkadaver auf einer Brachfläche zirka 100 Meter vom Straßenrand widerrechtlich entsorgt.

Auch ein Tierkadaver wurde gleich mit entsorgt. Das Umweltamt Salzwedel kümmert sich jetzt um den Fall. Die Gemeinde plant, den Weg für Pkw zu sperren.

„Ein Anwohner hat uns informiert und wir waren sprachlos, als wir das sahen“, sagte Lutz Peters. Er hat sogleich das Umweltamt des Altmarkkreises Salzwedel informiert. Obwohl die Gemeindearbeiter hin und wieder etwas Müll entsorgen müssen, waren sie doch von dieser Menge beeindruckt. „Hier wollte sicher jemand die Kosten für die Entsorgung einsparen“, vermutet Peters. Wie er weiter mitteilte, werde die Gemeinde reagieren und die Zufahrt zu diesem Gebiet vermutlich mit einem kleinen Graben versperren. „Autofahrer kommen dann dort nicht mehr hin. Gegen Trecker, können wir aber auch nichts ausrichten“, so Peters werden. Wer etwas gesehen hat oder vielleicht weiß, wer diese Mengen an alter Dämmung hatte, der sollte sich mit Lutz Peters, Tel (0160) 97 08 85 77, in Verbindung setzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare