VG-Bürgermeister informiert über Baumaßnahmen an den Schulen

In Jübar soll ab 2020 saniert werden

+
In der Grundschule Jübar soll 2020 die Sanierung hinsichtlich Brandschutz und Elektroinstallation beginnen. Dafür können noch bis zum 31. Dezember dieses Jahres Fördermittel beantragt werden.

Beetzendorf – Die Grundschule in Jübar soll ab 2020 saniert werden, das heißt, in Sachen Brandschutz, Elektroinstallation und Sicherheit auf den neuesten Stand gebracht werden. Voraussetzung dafür ist, dass die beantragten Fördermittel bewilligt werden. „Bis zum 31.

Dezember dieses Jahres haben wir Zeit, den Antrag einzureichen“, sagte Michael Olms, Bürgermeister der Verbandsgemeinde (VG) Beetzendorf-Diesdorf, während der jüngsten Ratssitzung. Mit 341 000 Euro an Fördermitteln könne man rechnen.

Diese Summe sei allerdings der Betrag, den die VG insgesamt für alle Schulen bekommen könne, teilte Bauamtsleiter Markus Starck auf AZ-Nachfrage mit. Nach seinen Worten kostet allein die Sanierung der Jübarer Schule etwa 700 000 Euro.

„Um die Fördermittel aus dem Programm für Schulinfrastruktur zu erhalten, müssen wir bis Ende 2019 die komplette Planung einreichen“, erklärte Michael Olms im Verbandsgemeinderat.

Doch auch an den anderen Schulen in der VG wird gewerkelt. Für die Kuhfelder Grundschule liege das Brandschutzkonzept vor. Einige Brandschutztüren würden mangelhaft sein und müssten deshalb repariert werden. Außerdem seien die Feststellanlagen anzupassen, sagte Michael Olms. Diese halten Türen und Tore im Normalbetrieb offen und sorgen gleichzeitig im Brandfall dafür, dass sie automatisch schließen.

„Für die Schule in Diesdorf ist ein Bolzplatz in Planung“, gab der VG-Bürgermeister bekannt. Submission (Eröffnungstermin für die Ausschreibung) für die Baumaßnahme soll am 27. August sein, die Arbeiten seien für den Herbst vorgesehen. Zudem soll in der Diesdorfer Schule in den Oktoberferien das Treppenhaus gemalert werden. Auch an der Apenburger Schule tut sich etwas. Dort soll in den Herbstferien der Altbau neue Fenster erhalten und im Oktober auf dem Pausenhof ein neues Spielgerät für die Schüler aufgestellt werden, informierte Olms.

An der Beetzendorfer Grundschule sei noch ein neuer Fettabscheider erforderlich und der alte, der immer wieder für Verstopfungen gesorgt habe, müsse zurückgebaut werden. Dies werde eine Gemeinschaftsmaßnahme mit dem Altmarkkreis, Submission sei auch hierfür der 27. August, so VG-Bürgermeister Olms.

VON CHRISTIAN REUTER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare