Neue Trinkwasserleitung schon eingebaut / Jetzt ist der Kanal an der Reihe

Baustelle auf B 248 liegt im Zeitplan

+
Für den Kanalausbau unter der B 248 in der Ortslage Ahlum sind gewaltige Erdbewegungen nötig. Am ersten Bauabschnitt (kl. Bild) laufen noch Arbeiten an den Nebenanlagen. Anwohner können die Straße dort schon wieder befahren.

Ahlum. Die Formulierung „das hat wunderbar geklappt“, hört man von Bauleuten auch nicht allzu oft. Doch die Verlegung der Trinkwasserleitung kann laut Bauleiter Dirk Schütz in Ahlum genau so beschrieben werden.

„Ganz pünktlich wurde die Leitung erneuert, sodass wir in der kommenden Woche mit den Kanalbauarbeiten beginnen können“, informierte Schütz.

Der Ausbau der B 248 in der Ahlumer Ortsdurchfahrt liegt damit im anvisierten Zeitplan. Wann die Kanalarbeiten beendet werden, wollte Schütz dann aber doch nicht genau sagen. „Da können noch genug Probleme vor uns liegen“, meinte der Bauleiter und berichtete, dass allein unter der Fahrspur in Richtung Salzwedel die Leitungen von Gas, Elektro und Telekom liegen. „Wir hoffen einfach, dass alle Leitungen und Kabel da liegen, wo sie liegen sollen.“

Für die von den Bauarbeiten geplagten Anwohner ergibt sich zumindest im ersten Bauabschnitt (Abzweig Hauptstraße bis Ortsausgang in Richtung Salzwedel) seit geraumer Zeit eine Erleichterung. „Da kann wieder durchgefahren werden. Auch der Busverkehr kann durch“, bestätigte Schütz. Derzeit wird an den Nebenanlagen gearbeitet. Dass es schnell weitergehe, liegt laut Schütz auch an der Auftragsvergabe an eine Bietergemeinschaft. „Da wir zwei Baufirmen vor Ort haben, kann auch in der Urlaubszeit im Sommer flexibel reagiert werden“, so Schütz.

Auch die Gespräche mit den Anwohnern verliefen entspannt. Auch für den zweiten Bauabschnitte (Abzweig Hauptstraße bis Ortsausgang in Richtung Mellin) seien Lösungen für die Anlieger gefunden worden. So könnten sie die Ladestraße und ein privates Grundstück nutzen.

Unterdessen stellte die Polizei gestern Vormittag fest, dass zwei der rot-weißen Baustellenschilder zur Vollsperrung – am Ortsausgang in Richtung Mellin stehend – samt den zugehörigen Leuchten beschädigt wurden. Den Schaden schätzt die Polizei auf etwa 300 Euro. Hinweise zum Verursacher nehmen die Polizeibeamten des Klötzer Reviers unter Tel. (039 09) 40 10 entgegen.

Von David Schröder

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare