Für jeden Besucher eine eigene Bank

Diesdorfs Pfarrer Ulrich Storck kann sich Gottesdienste ab Mai vorstellen

+
Pfarrer Ulrich Storck vor der Orgel der Diesdorfer Klosterkirche. Gottesdienste dürfen dort wie in ganz Sachsen-Anhalt bis auf Weiteres nicht stattfinden. Dies könnte sich aber bald ändern. Die ersten Bundesländer wollen die Andachten in den Kirchen ab Anfang Mai wieder erlauben.

Diesdorf – Die Zahl der Coronavirus-Neuinfektionen nimmt deutschlandweit zwar langsam ab, die Krise ist damit aber noch lange nicht vorbei. Erste Lockerungen der Eindämmungsverordnungen gibt es allerdings bereits.

Sachsen erlaubt ab Montag als erstes Bundesland in der Corona-Krise wieder Gottesdienste, im kleinen Rahmen mit bis zu 15 Teilnehmern. Thüringen stellt die Zulassung unter Auflagen ab 3. Mai zumindest in Aussicht. In Brandenburg sollen Gottesdienste wieder ab dem 4. Mai gefeiert werden können. In Sachsen-Anhalt gibt es bisher noch keine Anzeichen für eine Zulassung von Gottesdiensten. Wie gehen Pfarrer in der Verbandsgemeinde (VG) Beetzendorf-Diesdorf damit um, dass sie keine Andachten in den Kirchen feiern dürfen?.

Osterbotschaft kam an

„Wir haben zu Ostern eine Videoandacht angefertigt, die war dann im Offenen Kanal Salzwedel und im Internet zu sehen. Das lief überraschend gut“, sagt Pfarrer Ulrich Storck, zuständig für den Kirchgemeindebereich Diesdorf-Mehmke-Wallstawe, auf AZ-Nachfrage. „Da wegen der Ansteckungsgefahr auch am kommenden Sonntag keine Gottesdienste möglich sind, und die Osterbotschaft per Video auf viel Resonanz gestoßen ist, haben wir noch einmal einen kleinen Impuls unter dem Motto ,Durchs finstere Tal’ erstellt“, erklärte der Pfarrer. Dieser 10-minütige Beitrag wird am Sonntag, 26. April, ab 10 Uhr im Programm des Offenen Kanals Salzwedel gezeigt (https://ok-salzwedel.de/livestream). Auch über die Internetseite der Kirchgemeinde Diesdorf ist der Beitrag zu finden: https://www.kirchgemeindebereich-diesdorf-mehmke-wallstawe.de. Dort und auch in der Mediathek des Offenen Kanals könne der Beitrag jederzeit abgerufen werden, teilte Ulrich Storck mit.

Auch am vergangenen Sonntag sei eine Videoandacht erstellt worden, und zwar im Diesdorfer Gemeinderaum. Musik komme aus verschiedenen Dörfern der Gemeinde dazu, über WhatsApp. „Sebastian Plock, ein ehemaliger Konfirmand, half beim Bearbeiten“, berichtete der Pastor.

Schon Video-Erfahrung

Da Sebastian Plock seinen Bundesfreiwilligendienst beim Offenen Kanal absolviert habe, habe er auch die nötige Erfahrung für das Produzieren der Videos. So lange keine Gottesdienste erlaubt seien, wolle man auch weiterhin an den Sonntagen die Videoandachten erstellen und veröffentlichen. Pfarrer Ulrich Storck denkt aber auch schon weiter: „Ich könnte mir vorstellen, ab dem 3. Mai wieder vorsichtig mit dem Gottesdienst anzufangen.“ Das Einhalten der Abstände sei zumindest in der Diesdorfer Klosterkirche kein Problem. Denn diese sei eine sehr große Kirche mit 50 Bänken. Da könne praktisch jeder Besucher eine eigene Bank nutzen. Es komme aber letzten Endes auf die Order von oben an, ob ein Gottesdienst stattfinden dürfe oder nicht. Der Pfarrer könnte sich auch vorstellen, draußen, also vor der Kirche etwas zu machen. Dies könnte eventuell auch eine Alternative für das Kirchenkino in Hilmsen sein, das am 26. April leider ausfallen müsse.

Ulrich Storck versucht auch, der Corona-Krise etwas Positives abzugewinnen: „Diese Zeit hat ja auch ihre Chancen. Man hat wieder mehr Zeit, zum Beispiel für die Kinder. Und man merkt, was wirklich wichtig ist im Leben.“

VON CHRISTIAN REUTER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare