Dähre rüstet für die „Fünfte Jahreszeit“ / Neu: Nachmittagsprogramm für jedermann

58 Jahre Karneval am Dummestrand

Der Dährer Elferrat, die Kommandeure und Übungsleiter garantieren wieder ein super Programm für die tollen Tage vom 18. bis 20. Februar. Foto: Lange

la Dähre. In Dähre laufen die Vorbereitungen für die „Fünfte Jahreszeit“ auf Hochtouren. Vom 18. bis 20. Februar heißt es am altmärkischen Dummestrand zum 58. Mal „Hoi-Hott“. Der Elferrat mit Prinz Enrico I.

an der Spitze, Kommandeure und Übungsleiter der Karnevalsgesellschaft „Rot-Weiß 54“ haben dieser Tage den Fahrplan für die bevorstehenden Karnevalstage festgezurrt.

Vereinsvorsitzender Frank-Jürgen Elfert kündigte eine Neuerung an: Statt des Seniorenkarnevals wird die 58. Saison mit einem karnevalistischen Nachmittag eröffnet. „Dieser Nachmittag richtet sich nicht nur an Senioren und Vorruheständler, sondern auch an diejenigen, die das Rentenalter noch nicht erreicht haben“, sagte Elfert. Auf die Gäste wartet wieder ein tolles Programm. „Wir hoffen, dass auch viele Senioren und Junggebliebene aus Diesdorf und anderen umliegenden Orten kommen“, hofft Elfert. Am Sonntag, 19. Februar, kommen dann die Kinder auf ihre Kosten. Damit es den kleinen Narren nicht zu langweilig wird, sind zahlreiche Spiele vorgesehen. Den Abschluss bildet ein großer Fackelumzug. Der Rosenmontag, 20. Februar, beginnt für die Dährer bereits um 6 Uhr mit dem Wecken. Es folgt um 9 Uhr der große Wachaufzug. Danach werden die Schlagbäume an den Ortseingängen besetzt. Wer Dähre passieren möchte, muss einen Wegezoll entrichten. Alle Mitglieder stärken sich um 12 Uhr, bevor um 14 Uhr der Rosenmontagsumzug an der ALV-Anlage gestartet wird. Auf dem Feierabendplatz wird Bürgermeister Harald Heuer gegen 15 Uhr symbolisch den Schlüssel des Rathauses an die Narren übergeben. „Für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt sein“, versichert Elfert. Abends ab 19 Uhr folgt dann der große Rosenmontagsball mit Festprogramm in der Sporthalle. Kostüme sind erwünscht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare