Geräte werden an die fünf Grundschulen der Verbandsgemeinde verteilt

55 iPads für bedürftige Kinder

Die fünf Grundschulen der Verbandsgemeinde (VG) Beetzendorf-Diesdorf erhalten insgesamt 55 iPads, die bedürftigen Kindern zur Verfügung gestellt werden sollen. Die Geräte werden zu 100 Prozent vom Bund finanziert, der dafür in Deutschland 500 Millionen Euro bereitstellt. Die 55 Geräte der VG kosten rund 26 000 Euro.
+
Die fünf Grundschulen der Verbandsgemeinde (VG) Beetzendorf-Diesdorf erhalten insgesamt 55 iPads, die bedürftigen Kindern zur Verfügung gestellt werden sollen. Die Geräte werden zu 100 Prozent vom Bund finanziert, der dafür in Deutschland 500 Millionen Euro bereitstellt. Die 55 Geräte der VG kosten rund 26 000 Euro.

Beetzendorf – Dass Deutschland bei der Digitalisierung noch großen Nachholbedarf hat, zeigt sich spätestens seit dem Beginn der Corona-Pandemie.

Homeschooling, also der Unterricht zu Hause, funktioniert nur mit schnellen Breitbandanschlüssen und den entsprechenden Geräten, zum Beispiel Laptops, Tablets oder iPads.

Inzwischen hat auch die Bundesregierung den dringenden Handlungsbedarf beim digitalen Lernen erkannt. Bereits Anfang Juli hatte Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) eine Bund-Länder-Vereinbarung unterzeichnet, durch die Schulen Geräte wie Laptops oder Tablets beschaffen und an Kinder und Jugendliche ausleihen können. Mit dem Angebot soll sichergestellt werden, dass beim Onlineunterricht alle Schüler zu Hause lernen und arbeiten können.

Für das Sofortprogramm stellt der Bund 500 Millionen Euro zur Verfügung. Dieses Geld wird nach dem sogenannten Königsteiner Schlüssel an die Länder verteilt, das heißt, die Bundesländer erhalten einen jeweils festgelegten Anteil. Zusätzlich zu den 500 Millionen Euro des Bundes investieren die Länder selbst 50 Millionen Euro. Damit stehen den Schulen insgesamt 550 Millionen Euro zur Verfügung, informiert die Bundesregierung auf ihrer Homepage.

Auch die fünf Grundschulen der Verbandsgemeinde (VG) Beetzendorf-Diesdorf profitieren von dem Programm. Sie erhalten insgesamt eine Förderung von 26 368,89 Euro, teilte VG-Bürgermeister Michael Olms bei einem Pressegespräch am Donnerstag in Beetzendorf mit. Für das Geld habe die VG bereits 55 iPads beschafft, die laut Olms „umgehend“ an die Schulen ausgeliefert werden. Die Schule in Apenburg erhalte neun Geräte, Beetzendorf 13, Diesdorf 16, Jübar zehn und Kuhfelde sieben. Die Förderung erfolge zu 100 Prozent, das heißt, die Verbandsgemeinde müsse keinen Eigenanteil leisten.

„Die Geräte sind für bedürftige Kinder bestimmt“, erklärte der VG-Bürgermeister. Die Höhe der Förderung und damit auch die Anzahl der Geräte sei vom Bund vorgegeben worden. Die tatsächliche Zahl bedürftiger Kinder in den fünf Grundschulen der VG könne höher oder auch niedriger sein. Die Geräte seien an die Schulen gebunden. Wer die iPads erhalte, werde vor Ort von den Schulleitungen entschieden, die am besten wüssten, wer die Geräte benötige, so Michael Olms. VON CHRISTIAN REUTER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare