Vereinsinterne Bewertung: Top-Honig von „Eintracht“ Beetzendorf

Imker untersuchen Qualität

Vorsitzender Günter Schröder (Mitte) und Mitglieder schauen sich die Aufmachung der Honiggläser an. Fotos (2): Lange
+
Vorsitzender Günter Schröder (Mitte) und Mitglieder schauen sich die Aufmachung der Honiggläser an.

rl Beetzendorf. „Honig ist nicht gleich Honig. “ Das unterstrich der Vorsitzende des Imkervereins „Eintracht“ 1886 Beetzendorf, Günter Schröder, während der Herbstversammlung.

Schröder hatte im Vorfeld dazu aufgefordert, dass jedes Mitglied ein Glas Honig mitbringt, um es vereinsintern bewerten zu lassen.

„Ziel ist es, unsere Qualität zu überprüfen und diese, wenn es nötig ist, zu steigern“, sagte der Vorsitzende. Auch der Imkerverband Sachsen-Anhalt hat in diesem Jahr zur Teilnahme an so einer Honigprämierung aufgerufen. Wie vom Imkerverband gefordert, erfolgte bei den Imkern des Imkervereins „Eintracht“ die Prüfung nach einem bundesweit einheitlichen Schema, das Günter Schröder vorbereitet hatte.

Nach fünf verschiedenen Kriterien wurde der Honig untersucht und mit Punkten bewertet.

Dazu wurden fünf Stationen gebildet. Jeweils drei bis vier Imker hatten dann den Honig Glas für Glas nach folgenden Gesichtspunkten zu überprüfen: 1. Allgemeiner Eindruck und Gewicht; 2. Bewertung der Aufmachung (Gewährverschluss, Deckel, Glas), 3. Sauberkeit des Honigs, 4. Zustand des Honigs und 5. Geruch, Geschmack.

Überall gab es Punkte, die am Ende zusammengezählt wurden. „Der eingereichte Honig war von guter Qualität. Ich bin sehr zufrieden“, sagte der Vorsitzende. Nur hier und da war ein Aufkleber etwas auf dem Glas verrutscht. „Das hatte aber mit der Qualität nichts zu tun“, berichtete der Vorsitzende.

Die höchsten Punktzahlen erreichten Hanfried Plato (Beetzendorf, 24 von 25 Punkte), Nadine Fischer (Poppau, 23 Punkte) und Jürgen Schulz (Lüdelsen, 23 Punkte). Schröder ist überzeugt, dass alle 21 Teilnehmer durch diese Aktion viele Erfahrungen gewonnen haben, um die Qualität ihrer Erzeugnisse zu steigern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare