39 Bienenfreunde wählen Vorstand / Günter Schröder bleibt Chef

Imker mit bewegtem Jahr

+
Günter Schröder (Mitte) bleibt Chef des Imkervereins. Der neue Vorstand blickt voller Zuversicht auf 2018. 

zu Apenburg / Beetzendorf. Die Bienenfreunde des Imkervereins „Eintracht 1886“ blickten während ihrer Hauptversammlung am Sonnabend in Apenburg auf ein bewegtes Jahr zurück. Insgesamt 39 Bienenfreunde aus Beetzendorf und Umgebung wählten außerdem einen neuen Vorstand.

Fazit: Günter Schröder bleibt Chef der Honigproduzenten aus der Region. In seinem Jahresbericht zeichnete der alte und neue Vorsitzende ein vielschichtiges Bild mit diversen Höhen und Tiefen der Imkerei.

Jochen Hofmann (l.) bekam Honig als Dankeschön.

Wie immer war diese hauptsächlich abhängig von der Witterung und den Angriffen durch Bienenschädlinge. „Aus dem vergangenen Winter gab es für viele Imker einen schwachen Start in das neue Jahr. Das kalte Frühjahr hat viele Bienen gekostet“, so Schröder. Der Gesamtbestand der Völker ging vielerorts zurück. Um so größer war die Freude über das große Interesse des Jungimker-Kurses in Zusammenarbeit mit der Kreisvolkshochschule und die Erfolge in der eigenen Nachzucht. Über 30 Bienenköniginnen konnten zur Belegstelle gebracht werden, 29 von ihnen waren befruchtet. Außerdem gab es fünf Neuanmeldungen im Verein. Die Spätfröste im Frühjahr 2017 haben mit dem Ausbleiben des Ertrages bei Robinie und Obstblüte vielerorts zu Honigeinbußen geführt. Etwa 50 Prozent umfasst das Minus beim Ertrag. „Derzeit ist demzufolge der Honig rar oder gar ausverkauft. Bei unseren Kunden ist aber die Nachfrage gestiegen“, sagte Schröder.

Positiv äußerte sich der Vereinsvorstand über die wachsende Zusammenarbeit mit dem Diesdorfer Freilichtmuseum. „Das nimmt Formen an, und ich bedanke mich für die Aktionen der Imker“, sagte Museumschef Jochen Hofmann während seines Vortrags über die ökologischen Bestrebungen des Diesdorfer Freilichtmuseums. Im Frühjahr soll es dort mit zwei Völkern weitergehen, die von Nadine Fischer aus Poppau betreut werden sollen und von Günter Schröder zur Verfügung gestellt werden.

Die Bienenfreunde des Imkervereins „Eintracht 1886“ kommen aus Beetzendorf, Jübar, Salzwedel, Kalbe, Apenburg, Rohrberg, Klötze, Arendsee und Diesdorf. „Ziel des Vereins in den kommenden Monaten ist der Aufbau einer aussagefähigen Internetpräsenz“, betonte Günter Schröder weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare