1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Beetzendorf-Diesdorf

Hunderte Besucher beim Apenburger Burgspektakel mit Mittelaltertreiben

Erstellt:

Von: Kai Zuber

Kommentare

Menschen
30 Laiendarsteller zeigen mit „Schuhriegels Schwestern“ einen spannenden Intrigen-Krimi, der speziell für das Apenburger Gemäuer verfasst wurde. © Kai Zuber

Das Apenburger Burgspektakel mit Mittelaltertreiben, Musik, Theater, Ritterspielen, Heerlager, Händlern und Künstlern lockte am Wochenende hunderte begeisterte Besucher an. Allein am Festsonnabend, 3. September, kamen schon weit über 1000 Gäste. Das perfekte Wetter setzte sich auch am Sonntag, 4. September, fort, wo ebenfalls hunderte Besucher beim Kinderritterfest, beim Bogenschießen und der zweiten, glänzenden Theater-Aufführung aus dem Staunen kaum heraus kamen.

Apenburg. „Wir sind sehr zufrieden mit der Resonanz“, sagten Apenburgs Schützengildechef Dieter Mitschka als Veranstalter und Ritter Andreas Rackwitz als führender Organisator. Mit der Verteilung der zahlreichen Attraktionen auf dem Burggelände gingen die Veranstalter erfolgreich neue Wege.

„So kriegen wir auf dem Gelände mehr Bewegung rein“, verdeutlichte Mitschka die Idee dahinter. Nachdem die Besucher im vergangenen Jahr beim „Kleine-Ritter-Fest“ in Apenburg ihr reges Interesse an einer gemütlichen, unterhaltsamen und heimatbezogenen Veranstaltung gezeigt hatten, wollten die Organisatoren diesen Gedanken mit dem „Apenburger Burgspektakel“ fortsetzen.

Menschen
Die witzig-kecken Songs der „Liederknechte“ fanden am Sonnabend, 3. September, ein begeistertes Publikum. © Kai Zuber

Dass dies unbestritten ein voller Erfolg wurde, lag jedoch nicht nur am spätsommerlichen Wetter, sondern an dem guten Miteinander des Teams und der wunderbaren Atmosphäre.

Menschen
Farbenprächtig inszeniert war nach dem Burgtheater die große Tafel im Mittelalterlager. © Kai Zuber

Das Altmärkische Lehensaufgebot bot Einblicke in frühere, naturnahe Lebensweisen. Kämpfer zeigten ihre Künste im Umgang mit mittelalterlichen Waffen. 30 Laiendarsteller führten mit „Schuhriegels Schwestern“ einen spannenden Intrigen-Krimi auf, der speziell für das Apenburger Gemäuer verfasst wurde.

Menschen und Feuer
Ambrosias teuflisch gute Feuershow war das große Finale am Fest-Sonnabend, 3. September. © Kai Zuber

Beim Bogenschießen kamen vor allem die Kinder auf ihre Kosten. Der Sonnabend, 3. September, klang zunächst mit den witzig-kecken Songs der „Liederknechte“ und Ambrosias teuflisch guter Feuershow aus. Höhepunkte am Sonntag, 4. September, waren das Kinderritterfest, der große Bonbonregen, das mittelalterliche Markttreiben und der Auftritt der Band „Fairykelt“ zum glänzenden Finale.

Auch interessant

Kommentare