1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Beetzendorf-Diesdorf

Das Dorf mit anderen Augen sehen: Neuer Heimat-Kalender für Diesdorf

Erstellt:

Von: Kai Zuber

Kommentare

Ein älterer Mann mit grauem Schnauzbart und Brille sitzt an einem eckigen Tisch mit rosafarbenem Tischtuch und präsentiert frisch gedruckte, großformatige Heimatkalender 2023.
Heinz-Günter Klaas hat wieder viel Arbeit in seinen nunmehr 17. Diesdorf-Kalender gesteckt. Das von vielen Einwohnern bereits erwartete und auch als Geschenk geeignete Werk kam am Wochenende frisch aus dem Druck und ist ab sofort verfügbar. © Kai Zuber

Am Wochenende erst kam er aus dem Druck und man riecht noch die frische Farbe: Heinz-Günter Klaas präsentierte nun voller Stolz den neuen Diesdorf-Kalender 2023. Das Werk enthält unter anderem mehrere neue historische Ansichten und einen Aprilscherz zum Schmunzeln. Außerdem gibt es dieses Mal wieder wie gewohnt Geschichte und Geschichten, die für die meisten Einwohner des Fleckens noch unbekannt sein dürften.

Diesdorf – Für den Heimatforscher und Ortschronisten Klaas ist es der nunmehr 17. Heimatkalender, den er aus den Dokumenten seines Archivs gestaltet hat. „Die Reise geht dabei wieder quer durch die Geschichte Diesdorfs und des Hansjochenwinkels“, erklärt Klaas. Der neue historische Diesdorfer Heimatkalender für 2023 von Heinz-Günter Klaas mit vielen bebilderten Geschichtsepisoden und Storys aus dem Hansjochenwinkel ist auch vom Layout her gelungen. „Einige meiner Geschichten über die zwölf Kalendermonate sollen zum Schmunzeln anregen“, bekennt der pensionierte Deutschlehrer. Viele Bilder stammen von Klaas selbst, andere sind aus dem Fundus von Einwohnern, denen er ausdrücklich großen Dank zollt. Los geht die kalendarische Reise mit einer Luftaufnahme von den Markttagen 1995 in Diesdorf. Der Januar zeigt die Gemeinschaftsküche neben dem Kulturhaus, der Februar eine Wagenparade an der Bergstraße um 1950. Der März präsentiert sich im Kalender mit Fotos des 30 Meter hohen Sägewerk-Schornsteins von 1980, der kurze Zeit später abgerissen wurde. Auch das ehemalige Amtshaus und das Haus 1a am Markt beleuchtet Klaas im Wandel der Zeiten, ebenso die Marktschule, die Schulchronik, und die Lindenallee im Winter, wo es seinerzeit noch „Kältefrei“ für die Schulkinder gab. „Das alles ist im Kalender wieder mit viel Handarbeit dokumentiert und es hat mir bei der Bearbeitung großen Spaß gemacht“, betont Klaas. Der neue Kalender ist ab sofort im Geschäft von Carolin Hoffmann (ehemals Peggau) am Markt, bei Heinz-Günter Klaas in der Lindenallee 5 oder bei Diesdorfs Bibliothekarin Angela Hehle erhältlich.

Auch interessant

Kommentare