„Knackpunkte in Orten aufspüren“

Heiko Fricke aus Abbendorf sieht das Thema Feuerwehr als Schwerpunkt

+
Heiko Fricke aus Abbendorf erhielt bei der Gemeinderatswahl 169 Stimmen und damit einen Sitz im Diesdorfer Rat. Fricke möchte Knackpunkte in den Orten aufzuspüren und sich für die Feuerwehren stark machen.

Abbendorf / Diesdorf – Bei der Gemeinderatswahl im Flecken Diesdorf erhielt der parteilose Einzelbewerber Heiko Fricke aus Abbendorf insgesamt 169 Stimmen (5,3 Prozent) und landete mit diesem Resultat prompt für die kommenden Jahre auf dem Ratsherren-Sessel im Diesdorfer Rathaus.

„Ich bedanke mich bei allen Wählern, die mir das Vertrauen ausgesprochen haben“, sagte Heiko Fricke im AZ-Gespräch. Wie er betonte, werde er sich in den kommenden Jahren für Belange der Feuerwehr und des Nachwuchses stark machen. Fricke holte nach dem Wüllmersener Florian Fischbeck (239 Stimmen, 7,5 Prozent) das zweitbeste Ergebnis der Einzelbewerber. Jahrelang stand der Abbendorfer Heiko Fricke als Wehrleiter an der Spitze seiner Ortsfeuerwehr. Heute lenkt er die Geschicke aus der „zweiten Reihe“ als Gruppenführer und Chef der Abbendorfer Kinderfeuerwehr „Glühwürmchen“ und nimmt dabei kein Blatt vor den Mund.

Doch nun möchte Heiko Fricke auch kommunalpolitisch Verantwortung übernehmen und etwas bewegen, wie er im Gespräch mit der AZ betonte. Daher kandidierte der Abbendorfer für den Diesdorfer Gemeinderat. „Ich habe vor der Entscheidung mit vielen Bürgern über eine Mitarbeit im Gemeinderat gesprochen. Speziell für den Ort, in dem ich wohne“, so Heiko Fricke. Er möchte mit seiner Entscheidung, im Rat mitzuarbeiten, nicht gerade das Rad neu erfinden. „Aber ich denke, neue Leute bringen auch viele neue Gedanken und Ideen mit“, so der Einwohner des größten Diesdorfer Ortsteils.

Besonderes Augenmerk möchte Heiko Fricke auch auf den Part Feuerwehr legen. „Wie da zur Zeit mit umgegangen wird, sollte durch sachliche Gespräche geändert werden. Vorhandene Strukturen müssen geschützt und gefestigt werden. Das Schließen einer Wehr geht schnell – dann aber wieder neu öffnen, geht gar nicht mehr“, betont der Leiter der Kinderfeuerwehr. Die Gemeinde brauche ihre Freiwilligen. Seine Ziele und Schwerpunkte sind daher, die Jugendarbeit in der Feuerwehr zu unterstützen, auszubauen und gegebenenfalls zu verbessern. „Mein Ziel wird es als künftiges Diesdorfer Ratsmitglied sein, Knackpunkte in den Orten aufzuspüren und gute aber auch günstige Wege zu finden, diese zum Wohle der Gemeinde und der Bürger abzustellen“, betonte der Abbendorfer. Eine gute und konstruktive Verbindung zwischen Bürger und Rat aufzubauen, sei ihm ein besonderes Anliegen, so Heiko Fricke.

VON KAI ZUBER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare