Blocks der DDR-Grenztruppen verwahrlosen

Gruseliger Spielplatz und Müllhalde

+
Verwildert, verwahrlost, gefährlich: Die Behörde sind gefragt, denn das Gelände der DDR-Grenztruppen ist eine Gefahr für Kinder und wird gern als billige Müllhalde genutzt. 

zu Bonese / Schmölau. Eine Filmcrew, die plant, einen Horrorfilm zu drehen, findet wohl in der Altmark kaum eine passendere Location als das verwahrloste Gelände am Rande der Kreisstraße zwischen Bonese und Schmölau.

Die zwei alten Blocks der DDR-Grenztruppen sind ein gefährlicher Abenteuerspielplatz für Kinder. Anwohner sind bereits auf die Gefahr aufmerksam geworden und wollen nach AZ-Informationen die Behörden im Ordnungsamt des Altmarkkreises Salzwedel sowie die zuständigen Mitarbeiter der Verbandsgemeinde Beetzendorf-Diesdorf über die unhaltbaren Zustände des Geländes informieren.

Die beiden Blocks, durch deren Räume der Wind fegt, sind zudem eine gruselige und gutgenutzte Müllhalde. Denn im Laufe der vergangenen Jahre haben dort Mülltouristen auf der viel befahrenen Strecke zwischen Bad Bodenteich in Niedersachsen und Dähre in Sachsen-Anhalt ihre nicht recycelbaren Hinterlassenschaften auf dem unbewohnten Areal abgeladen.

Die Blocks der einstigen Grenztruppen, die im Abschnitt zwischen Neuekrug, Schmölau und Dahrendorf stationiert waren, sind nahezu komplett heruntergekommen. Fenster sind eingeschlagen, das Inventar ist demontiert oder demoliert, Zäune und Tore sind für Jedermann überwindbar.

Wie die Altmark-Zeitung weiterhin erfuhr, kauften kurz nach der Wende Immobilienspekulanten viele solcher Objekte der ehemaligen DDR-Grenztruppen, doch dann wechselten die einzelnen Häuser sehr rasant ihre Besitzer, sodass auch für die Behörden nur sehr schwer die Zuständigkeit nachzuvollziehen ist. Klärungsbedarf dürfte es in diesem Fall aber dringend geben, bevor etwas passiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare