1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Beetzendorf-Diesdorf

Gravierende Brandschutzmängel an Apenburger Grundschule

Erstellt:

Von: Christian Reuter

Kommentare

Grundschule Apenburg
Gravierende Brandschutzmängel gibt es an der Apenburger Grundschule, die mit der direkt angrenzenden Kita (rechts) baulich eine Einheit bildet. Mehrere Maßnahmen müssen schnellstens umgesetzt werden. © Kai Zuber

Die Apenburger Grundschule und die Winterfelder Kita weisen etliche Brandschutzmängel auf. Das hat eine kürzliche Brandsicherheitsschau ergeben. Wenn nicht schnell gehandelt wird, sind die beiden Einrichtungen sogar von der Schließung bedroht, wurde während der jüngsten Sitzung des Sozialausschusses der Verbandsgemeinde (VG) Beetzendorf-Diesdorf bekannt.

Beetzendorf. Brandsicherheitsschauen erfolgen in der VG alle fünf Jahre. Die ersten neun Einrichtungen wurden kürzlich wieder unter die Lupe genommen, und gleich zwei schnitten so schlecht ab, dass sie im schlimmsten Fall geschlossen werden müssten, berichtete Silke Zander, Mitarbeiterin im Bauamt der Verbandsgemeinde: die Kita in Winterfeld und die Grundschule in Apenburg.

Bei der Kita in Winterfeld seien bereits Sofortmaßnahmen ergriffen worden, um dem geforderten Brandschutz gerecht zu werden. „Dort war bemängelt worden, dass nur ein Fluchtweg vorhanden ist, sich brennbare Sachen in den Fluren befinden und ein Rauchmelder fehlt“, teilte Zander mit. Inzwischen seien alle Garderoben in die Räume verlagert und ein Rauchmelder installiert worden. Ein Brandschutzkonzept müsse noch erstellt werden, der Entwurf dafür liege vor. Durch die Sofortmaßnahmen könne die Winterfelder Kita weiter betrieben werden.

Noch größer seien die festgestellten Brandschutzmängel allerdings an der Apenburger Grundschule. Das Gebäude, das mit der angrenzenden Kita eine bauliche und damit auch brandschutztechnische Einheit bilde, weise bisher keine Brandabschnitte auf. „Deshalb müssen Brandschutztüren eingebaut werden“, erklärte die VG-Bauamtsmitarbeiterin.

Die Kita verfüge zwar über eine Hausalarmierung, jedoch gebe es bisher kein gemeinsames Alarmierungssystem von Kita und Schule. Auch in der Apenburger Schule gebe es Brandlasten in den Fluren und zu wenig Rauchmelder. Die beiden letztgenannten Mängel seien bereits abgestellt worden, neue Brandschutztüren ließen sich allerdings nicht auf die Schnelle einbauen, führte Zander aus.

Zu den Brandschutztüren konnte VG-Bauamtsleiter Markus Starck genauere Angaben machen. So seien insgesamt sieben bis acht neue Türen notwendig, wobei eine Tür 6.000 bis 8.000 Euro koste. „Ich würde gerne vom Ausschuss den Startschuss haben wollen, um das anzuschieben. In Kuhfelde haben wir die Brandschutztüren schon. Priorität hat für mich deshalb nicht mehr Kuhfelde, sondern Apenburg“, sagte Starck. Bis zum 6. Juni habe die VG Zeit, auf den Mängelbericht zu antworten. „Wir müssen die Mindestvoraussetzungen schaffen, um am Ende nicht die Betriebserlaubnis zu verlieren.“ Der Sozialausschuss sprach sich einstimmig dafür aus, dem Vorschlag von VG-Bauamtsleiter Markus Starck zu folgen.

Auch interessant

Kommentare