Gefahr in Verzug in Steffens Villa

Feuerwehrmann schlägt Alarm: Giebel droht einzustürzen

+
Holger Schmiedecke zeigt auf den Giebel, der beim nächsten Sturm schon einstürzen könnte. An dem Haus vorbei führt ein öffentlicher Weg, die Tag für Tag Anwohner passieren müssen.

rl Beetzendorf. Bürgermeister Lothar Köppe und sein Rat haben mit einigen Gebäuden im Ort ein schweres Erbe übernommen.

Nicht nur, dass die Gebäude wie Bahnhof, ehemalige Getreidewirtschaft oder Kulturhaus leer stehen, sie verfallen und sind nicht gerade Aushängeschilder für den Ort.

Fast ausschließlich sind es die Eigentumsverhältnisse und die Abrisskosten, die dem Rat die Hände binden. Doch an Steffens Villa ist Gefahr in Verzug. Das sieht jedenfalls Feuerwehrmann Holger Schmiedecke so und informierte den Rat während seiner jüngsten Sitzung über eine Gefahrenquelle am Haus, die schnellsten behoben werden sollte. „Der eine Giebel droht einzustürzen und kann Leib und Leben gefährden“, sagte er. Auch kann Schmiedecke nicht verstehen, dass dieses Gebäude noch immer nicht gesichert ist. „Das ist besonders für spielende Kinder eine große Gefahr, weil im Haus schon die Decken einstürzen“, teilte er mit.

Bürgermeister Lothar Köppe nahm die Hinweise sehr ernst und will es dem Altmarkkreis melden, da dieser für die Gefahrenabwehr zuständig sei. Weiter will er sich vor Ort ein eigenes Bild machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare