Ortsverbindungen sollen verbessert werden

In der Gemeinde Beetzendorf: „Wegebau lange vernachlässigt“

+
Auch der Weg von Stapen (im Bild) nach Siedengrieben wurde in der jüngsten Beetzendorfer Bauausschusssitzung als Beispiel für lange vernachlässigten Wegebau genannt. Das Thema soll nun aber angegangen werden.

Beetzendorf – „Der Wegebau wurde lange vernachlässigt. Damit sollten wir uns jetzt befassen, zumindest anfangen“, sagte Jürgen Friedrichs während der jüngsten Sitzung des Beetzendorfer Ausschusses für Bau, Ordnung und Umwelt.

Der Ausschussvorsitzende informierte über das Thema Wegebau in der Gemeinde Beetzendorf.

„2017 hatten wir uns die Wege schon mal angeschaut. Es sollte eine Prioritätenliste erstellt werden, aber wir sind da noch nicht entscheidend weitergekommen“, stellte Friedrichs ernüchtert fest.

Als Beispiele für den vernachlässigten Wegebau nannte er die Verbindung von Siedengrieben nach Stapen und den Bandauer Weg. Dabei sei genügend Material vorhanden. „In 30 Jahren wurde vonseiten der Gemeinde nichts an den Wegen gemacht, das kann man nicht in zwei, drei oder zehn Jahren aufholen“, betonte Jürgen Friedrichs. Bürgermeister Lothar Köppe wollte diese Kritik so nicht stehen lassen: „Den Weg von Käcklitz nach Stapen wollte ich machen lassen. Da hat der Rat gesagt: nein. Wir hätten das haben können, aber ich wurde zurückgebremst.“ Zudem gelte das Verursacherprinzip, also: Wer an den Wegen Schäden verursache, müsse diese auch wieder beseitigen.

„Alle, die die Wege nutzen, sollten sich an einen Tisch setzen und miteinander reden“, sagte Friedrichs. Konkret nannte er die Vertreter landwirtschaftlicher Genossenschaften. Solch eine Zusammenkunft sollte noch in diesem Jahr stattfinden.

Was die Waldwege angeht, gebe es ein Förderprogramm des Landes für eine grundhafte Instandsetzung, teilte Friedrichs mit. Die Förderung könne bis zu 90 Prozent betragen.

Immerhin koste die Instandsetzung von einem laufenden Meter Waldweg 40 bis 45 Euro. Der große Vorteil: „Wir müssen nicht in Vorkasse gehen“, erklärte der Ausschussvorsitzende. Die nächste Beetzendorfer Gemeinderatssitzung findet am Donnerstag, 14. November, statt. Dann könnte das Thema Wegebau erneut auf der Tagesordnung stehen.

VON CHRISTIAN REUTER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare