Bis September kein Durchkommen auf der B 248 / Aber: Jetzt gehts schneller

Ganz Ahlum ist eine Baustelle

+
Gestern wurde die alte Straßendecke abgetragen, damit die Bauarbeiter an den Regenwasserkanal rankommen.

Ahlum. Seit Montag ist die Ahlumer Ortsdurchfahrt (B 248) komplett für den Verkehr gesperrt, ein Durchkommen auch praktisch nicht mehr möglich. Dies mussten auch zwei Senioren in einem Auto mit Gifhorner Kennzeichen feststellen.

„Wir dachten hier gebe es noch einen Schleichweg“, sagten sie, bevor das Duo doch der Umleitung über Tangeln folgte. Die Bauarbeiter vor Ort freuen sich über die Vollsperrung. „Das erleichtert uns die Arbeit“, meinte ein Lkw-Fahrer, der den Aushub abtransportierte.

Vom Abzweig zum See bis zum Ortsausgang in Richtung Rohrberg wartet noch viel Arbeit auf die Baufachleute.

Welche Arbeiten nun genau anstehen, erklärte der beauftragte Bauunternehmer Roman Galeiwa. Auch er ist froh über die Vollsperrung, die die Landesstraßenbaubehörde mit dem Altmarkkreis und dem Landkreis Gifhorn (auf Grund der Umleitung) abgestimmt hat. „So kommen wir schneller vorwärts“, blickt Galeiwa auf den Fertigstellungstermin. Der I. Bauabschnitt soll bis zum 20. Mai geschafft werden. Bis zum September wird es noch eine Vollsperrung geben. Im Oktober werden Restarbeiten an den Nebenanlagen erledigt. Die B 248 ist dann schon offen. Mit Behinderungen durch Baufahrzeuge muss aber hier und dort gerechnet werden, bis die Tiefbauer Ende Oktober endgültig abrücken.

Von David Schröder und Holger Benecke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare