Raumnot in der Diesdorfer Grundschule / Wunsch: Eine Aula, in der alle Schüler unterkommen

Foyer wird zum Klassenraum

+
Planer Bert Schulze präsentierte dem Sozialauschuss gestern Möglichkeiten zum Umbau der Grundschule Diesdorf. Damit sollen die ärgsten Raumnöte beseitigt werden. Handlungsbedarf besteht schon zum Schuljahr 2015/16.

Diesdorf. Die Grundschule Diesdorf hat spätestens zum Schuljahr 2015/16 ein Raumproblem.

Zwei neue Klassenräume sollen deswegen durch Umbauten im Schulgebäude entstehen: Über diese Lage herrschte im Sozial- und Einrichtungsausschuss der Verbandsgemeinde Beetzendorf-Diesdorf am Mittwochabend Einigkeit.

Dennoch kam es im Verlauf der Sitzung, die in der Diesdorfer Schule abgehalten wurde, zu kontroversen Diskussionen. Der Grund: Die Schule wünscht sich einen Anbau für eine Aula. „Wir haben derzeit keinen Raum, in dem wir alle Schüler und Lehrer oder Gäste bei Veranstaltungen unter bekommen“, betonte Schulleiterin Doritt Bock.

Der Ausschuss und eine Arbeitsgemeinschaft „Raumkonzept Grundschule Diesdorf“ hatte allerdings vorgearbeitet. So konnte Planer Bert Schulze (Planum GmbH) gestern erste detaillierte Pläne für einen Umbau im Schulgebäude und einen eventuellen Anbau vorlegen. Der erste Plan sieht vor, dass im Gebäude ein Werkraum und das bisherige Foyer zu zwei großen Klassenräumen werden. Dieser Vorschlag geht nach Beschluss des Ausschusses nun an die Verwaltung, um die Umsetzung vorzubereiten. Verbandsgemeindebürgermeisterin Christiane Lüdemann fasste zusammen: „Wir haben dringenden Handlungsbedarf und was der Planer vorgestellt hat, ist in sich stimmig.“

Von David Schröder

Mehr zum Thema lesen Sie am Freitag im E-Paper und in der gedruckten Altmark-Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare