"Naturschutzfachliche Hürden unüberwindbar"

BI fordert Herausnahme von Windvorranggebiet aus Entwicklungsplan

+
Enrico Lehnemann (l.) und Jörn Thaute von der Bürgerinitiative „Pro Jeetzetal“ kämpfen seit vier Jahren gegen einen Windpark im Gebiet um Siedenlangenbeck.

Siedenlangenbeck – Die Bürgerinitiative (BI) „Pro Jeetzetal“ fordert die Regionalversammlung der Regionalen Planungsgemeinschaft Altmark dazu auf, das Windvorranggebiet III (WVG) Siedenlangenbeck aus dem Regionalen Entwicklungsplan Altmark zu streichen.

Seit über vier Jahren engagiere sich die BI gegen die Errichtung eines Windparks im Jeetzetal, heißt es in einer Pressemitteilung. In dem dortigen WVG wollte die Firma Enercon sechs Windenergieanlagen mit einer jeweiligen Gesamthöhe von rund 187 Metern errichten.

Beim Altmarkreis Salzwedel sei seit 2014 ein entsprechendes Genehmigungsverfahren gelaufen. Anfang 2018 habe der Vorhabenträger den Genehmigungsantrag zurückgezogen. Im Dezember 2018 sei das Projekt endgültig eingestellt worden.

„Neben der nicht gesicherten Zuwegung blieben insbesondere die naturschutzfachlichen Hürden unüberwindbar und führten folgerichtig zum Scheitern des Projektes“, schreiben Brigitte Schulz aus Audorf, Enrico Lehnemann aus Groß Gischau und Jörn Thaute aus Siedenlangenbeck im Auftrag der BI.

Und weiter: „Nach der gescheiterten Genehmigung eines Windparks im Jeetzetal fordern wir nun die ersatzlose Streichung des Windvorranggebietes III Siedenlangenbeck aus dem Regionalen Entwicklungsplan Altmark.“

Vom Petitionsausschuss des Landtages habe die BI die Auskunft erhalten, dass die Aufhebung des WVG über eine Änderung des sachlichen Teilplans „Wind“ für die Planungsregion Altmark oder über eine Aufhebung des Plans angestrengt werden könne. Die rechtlichen Grundlagen dafür seien im Raumordnungsgesetz (ROG) und im Landesentwicklungsgesetz von Sachsen-Anhalt festgelegt. Zuständig für eine Änderung des sachlichen Teilplans „Wind“ sei die Regionalversammlung Altmark.

Deshalb seien am 29. März alle 32 Mitglieder der Regionalversammlung Altmark von der Bürgerinitiative angeschrieben worden mit der Aufforderung, „die Streichung des WVG Siedenlangenbeck aus dem Regionalen Entwicklungsplan Altmark unverzüglich zu beschließen.“

Am 11. April habe auch der Gemeinderat der Gemeinde Beetzendorf eine eigene Petition zur Streichung des WVG einstimmig verabschiedet. Die BI erwarte deshalb, dass die Forderung zur Streichung des WVG III unverzüglich umgesetzt und heute von der Regionalversammlung beschlossen werde.

VON CHRISTIAN REUTER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare