1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Beetzendorf-Diesdorf

Feuerwehren der Verbandsgemeinde rückten 2021 zu 149 Einsätzen aus

Erstellt:

Von: Christian Reuter

Kommentare

Feuerwehreinsatz
Die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Beetzendorf-Diesdorf waren 2021 auch bei einem Scheunenbrand in Rohrberg gefordert. © Kai Zuber

Beim Einsatzgeschehen der Feuerwehren in der Verbandsgemeinde (VG) Beetzendorf-Diesdorf war 2021 gegenüber dem Vorjahr „ein leichter Anstieg zu verzeichnen“, informierte VG-Bürgermeister Michael Olms am Donnerstag, 27. Januar, bei einem Pressegespräch in Beetzendorf. Mussten die Kameraden 2020 noch 136 Einsätze bewältigen, so waren es im vergangenen Jahr 149. 2019 hatte es insgesamt 138 Einsätze gegeben.

Beetzendorf. Sehr oft mussten die Kameraden im Jahr 2021 zu Bränden ausrücken, nämlich 42 Mal, fast so oft wie im Vorjahr, da wurden 43 Feuer gelöscht. Aber auf Platz 1 in der Statistik der Einsätze standen 44 Sturmschäden (2020: 37). Stark zugenommen hat die Zahl der technischen Hilfeleistungen, sie stieg von 15 im Jahr 2020 auf 29 im vergangenen Jahr an. Dagegen gab es weniger Ölspuren zu beseitigen, die Zahl sank von 20 auf 14.

„Wir hatten keinen heißen Sommer“, sagte Olms. „Trotzdem waren die Feuerwehren immer wieder gefordert.“ Besondere Einsätze seien die Havarie an einer Gasleitung in Beetzendorf und die Hilfeleistung beim Vernichten von 30.000 Puten in Rohrberg infolge der Geflügelpest gewesen.

Insgesamt waren die Kameraden der VG im vergangenen Jahr 185 Stunden und 33 Minuten im Einsatz. Der Trend, dass die Zahl der Freiwilligen Feuerwehren zurückgeht, hat sich 2021 fortgesetzt, denn es gab nur noch 38 Feuerwehren (plus drei Löschgruppen in Dülseberg, Hilmsen und Wendischbrome). 2020 gab es noch 39 Feuerwehren und 2019 sogar noch 41.

Leicht zurückgegangen ist ebenfalls die Zahl der aktiven Mitglieder, die 2021 noch bei 816 lag, davon 115 weiblich. 2020 waren es noch 818 (100 weiblich) und 2019 827 (118 weiblich) Mitglieder.

Erfreulich ist hingegen ein Anstieg bei den Jugendwehren, deren Zahl von neun in den Jahren 2019 und 2020 auf zehn im Jahr 2021 gestiegen ist. Die Mitgliederzahl stieg sogar deutlich an, nämlich von 83 (2019) erst auf 95 (2020) und dann auf 109. Die Zahl der Kinderfeuerwehren ist mit sechs 2021 gegenüber dem Vorjahr konstant geblieben, 2019 waren es nur drei gewesen. Die Mitgliederzahl bei den Kinderfeuerwehren lag 2021 bei 88 (2020: 90, 2019: 47).

Vier Feuerwehren (Dähre, Diesdorf, Lüdelsen und Winterfeld) haben im vergangenen Jahr Mannschaftstransportwagen erhalten.

Auch interessant

Kommentare