Diesdorfer DLRG-Ortsgruppe Thema im Sozialausschuss

„Finanzielle Schieflage war erheblich“

Sitzung Sozialausschuss im Rathaus in Diesdorf
+
Holger Friedrich (Mitte), Geschäftsführer des Landesverbandes Sachsen-Anhalt der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), sprach am Dienstag, 4. Mai, im Diesdorfer Sozialausschuss. Unter den Zuhörern waren auch Bürgermeister Fritz Kloß (l.) und die Sozialausschussvorsitzende Angelika Scholz.
  • Christian Reuter
    vonChristian Reuter
    schließen

„Wir als Gemeinde haben keinen direkten Schaden genommen, aber das Ansehen der DLRG hat gelitten“, sagte Angelika Scholz, Vorsitzende des Diesdorfer Sozialausschusses, während der jüngsten Sitzung am Dienstag, 4. Mai, im Rathaus der Gemeinde. Auf der Tagesordnung stand unter anderem die DLRG-Ortsgruppe Diesdorf, die in den letzten Monaten für negative Schlagzeilen gesorgt hatte. Der frühere Vorsitzende der Ortsgruppe, Nils Leitloff, hatte größere Mengen an Material und Ausrüstung bestellt, aber offensichtlich nicht bezahlt. Dadurch hatte sich eine höhere Summe an Forderungen von diversen Gläubigern angehäuft. Die drohende Insolvenz der Diesdorfer DLRG-Ortsgruppe war nur knapp verhindert worden (AZ berichtete).

Scholz wies darauf hin, dass Nils Leitloff nicht mehr Leiter der Ortsgruppe ist (in der Presseeinladung zur Vorstellung der mobilen Schnelltest-Station am 13. April hatte sich Leitloff noch als Vorsitzender bezeichnet, d. Red.). „Wir sind als Kommune für unsere Vereine verantwortlich, wir hatten ja der DLRG auch Räume zur Verfügung gestellt“, erklärte Scholz. Und weiter: „Wir hatten immer wieder unsere Hilfe angeboten, das wurde aber nicht genutzt. Ich bin enttäuscht.“

Extra aus Halle zur Sitzung in Diesdorf angereist war Holger Friedrich, Geschäftsführer des Landesverbandes Sachsen-Anhalt der DLRG. Auch er stellte gleich zu Beginn seiner Ausführungen klar: „Herr Leitloff ist nicht mehr Vorsitzender der Ortsgruppe, das möchte ich geraderücken.“ Und Friedrich räumte ein: „Das ärgert uns auch sehr, mit dem Ansehen der DLRG.“ Auch die Debatte um das von Leitloff in Diesdorf vorgesehene Ausbildungszentrum habe dazu beigetragen. „Eine Ausbildungsstätte wird gerade in Halle gebaut, für fünf Millionen Euro“, sagte Friedrich. Diese sei für alle 30 Ortsgruppen im Land gedacht, auch für die Diesdorfer. Schließlich könne am Standort in Halle auch übernachtet werden.

Zu den Vorgängen in der Diesdorfer Gruppe erklärte der Landesgeschäftsführer: „Die finanzielle Schieflage war erheblich.“ Allerdings habe die Familie Leitloff an der Aufklärung mitgewirkt, und deshalb sei Nils Leitloff auch weiterhin dabei, aber nicht mehr als Vorstandsmitglied. Friedrich meinte, „man sollte nicht die ganze DLRG hinterfragen wegen einer Person“. Die Diesdorfer hätten gerade in der Anfangszeit einen guten Job gemacht, „da steckt auch viel Herzblut drin“. Friedrich lobte ebenfalls die Gemeinde: „Wenn eine Kommune kostenfreie Räume zur Verfügung stellt, ist das schon etwas Besonderes, das schätzen wir sehr.“

Der Landesgeschäftsführer hob die Bedeutung der DLRG für die Absicherung des Betriebes in den Freibädern und für den Schwimmunterricht hervor: „Was wir in Sachsen-Anhalt leisten, liegt über dem Durchschnitt. Die neun- bis zehnjährigen Kinder können bei uns zu 92 Prozent schwimmen, deutschlandweit sind es nur knapp über 50 Prozent.“ Mit Konzepten könne man trotz Corona schwimmen gehen, deshalb appellierte Friedrich an die Politik, „dass das schnellstmöglich weitergeführt wird“.

Die Landes-DLRG arbeite mit 20 Kommunen zusammen und habe 50 Freibäder unter Vertrag. Da in Diesdorf und im nur etwa fünf Kilometer entfernten Dähre jeweils eine eigene Ortsgruppe besteht, schlug Friedrich eine Zusammenarbeit der beiden Gruppen vor. „Das wollen wir aber nicht von oben bestimmen“, betonte er.

Nach der Sozialausschusssitzung fand am Dienstag im Diesdorfer Rathaus noch die nichtöffentliche Jahreshauptversammlung der DLRG-Ortsgruppe statt. Dabei sollte auch ein neuer Vorstand gewählt werden. Daraus wurde aber noch nichts. „Wir haben nicht wählen können“, teilte Friedrich auf AZ-Anfrage mit. Dies soll nun auf einer außerordentlichen Versammlung am 5. Juni geschehen. Dann werde wohl ein komplett neuer Vorstand gewählt. Zurzeit sei Tino Thieme Ansprechpartner für die Diesdorfer DLRG-Ortsgruppe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare