Diesdorf & Co. weltweit

Der Salzwedeler Hobbyfotograf André Tetsch (38) hat Sehenswertes aus Diesdorf und Umgebung ins Internet gestellt – und das nächste Diesdorf-Projekt bereits im Hinterkopf.

kzu Diesdorf. Wer am Ende der Welt im Internet surft und wissen will, was es im Hansjochenwinkel so alles zu sehen gibt, der hat es André Tetsch zu verdanken, dass er sich jetzt über 30 aktuelle Detailbilder ansehen kann.

Über die Links des Suchdienstes „Google“ gelangt man schnell zu „google.earth“. Unter dem Dach dieses kostenlosen geografischen und topografischen Dienstes ist die Seite „panoramio.com“ angesiedelt. „Jeder, der möchte, kann dort Fotos hinterlegen. Weil mir aufgefallen ist, dass Diesdorf dort kaum vertreten war, habe ich in meiner Freizeit Fotos gemacht und sie ins Netz gestellt“, erklärt der 38-jährige Salzwedeler.

Dabei sind die Bilder von André Tetsch alles andere als Laienfotos. „Ich verfüge schon über eine jahrelange Erfahrung und habe auch die entsprechende Profiausrüstung. Aber Fotografie ist nicht mein Beruf“, erklärt Tetsch. Seine Idee, Impressionen aus dem Hansjochenwinkel zusammenzustellen, kam dem Ordnungshüter der Diesdorfer Polizeistation angesichts der vielen schönen Motive. Dazu gehören neben der Klosterkirche samt -mauer unter anderem die Lindenallee, der Marktplatz sowie Fotos von Gewerbebetrieben. Das hilft unter anderem auch, Wirtschaft und Tourismus anzukurbeln. „Andere Fotografen können sich gern beteiligen. Die Urheberschaft ist gesetzlich geschützt“, so der Hobbyfotograf. Seit kurzem sind sie also weltweit zu sehen, die schönen Details von Diesdorf und Umgebung. „Ich hoffe, dass meine Bilder dazu beitragen, sich aus der Ferne ein Bild von der Region zu machen. Viele Nutzer fragen sich ja zu Recht, welche Detais hinter den Landkarten von Google.earth stecken.“

Das nächste Diesdorf-Projekt hat Tetsch schon im Hinterkopf: „Bürgermeister Fritz Kloß will die Internetseite des Fleckens vor der 900-Jahr-Feier fototechnisch auf den neuesten Stand bringen. Vielleicht kann ich dabei behilflich sein.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare