1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Beetzendorf-Diesdorf

Diesdorf ohne À-la-carte-Gastronomie

Erstellt:

Von: Kai Zuber

Kommentare

gaststätte
Die Gaststätte „Am Markt“ ist ein Haus mit langer Tradition, wie aus der Diesdorfer Ortschronik hervorgeht: Direkt über der Tür des imposanten Backsteingebäudes in bester Lage direkt am Diesdorfer Marktplatz steht noch immer der Name des einstigen Gründers Johann Solbrig. © Zuber, Kai

Zwei Gaststätten in Diesdorf schließen. Damit gibt es dann keine à-la-carte-Abendgastronomie mehr.

Diesdorf – „Die letzten drei Jahre waren besonders schwer für uns“, sagt Michael Gebhardt. 29 Jahre lang bewirtschaftete er seine Diesdorfer „Keglerklause“. Doch zum Jahreswechsel schließt er seine beliebte Gastronomie-Einrichtung „aus Altersgründen“ ab. Und das, obwohl das jüngste Geschäftsjahr besser war, als die beiden vorangegangenen unter Corona.

„Ich war und bin noch immer auf der Suche nach einem Nachfolger. Deswegen schließe ich die Keglerklause nun ab – auch um mehr Zeit für die Enkel zu haben“, so Michael Gebhardt. Noch hat er die Hoffnung nicht aufgegeben, dass ein „mutiger junger Gastronom mit neuen Ideen“ die Gaststätte mit Kegelbahn übernehmen könnte. Am Donnerstag vor Silvester war noch einmal Abschlussfeier zusammen mit dem Personal. Ab Ende Dezember ist Schluss. Dann wird leider zugesperrt.

menschen
Michael Gebhardt schließt seine Keglerklause in Diesdorf zum Jahreswechsel. Sein Enkel Karl schiebt die letzte Kugel. Ein Nachfolger wird seit Monaten gesucht. © Zuber, Kai

Auch Ute Rohde von der Gaststätte „Am Markt“ will aufgeben. Sie erklärte knapp: „Ich gehe in Rente. Dann ziehe ich zu meinem Mann.“ Zu einem Verkauf der Immobilie am Diesdorfer Marktplatz, die seit Jahren auf dem Immobilienmarkt angeboten wurde, wollte sie sich gegenüber der AZ nicht äußern.

Hintergrund: Die Gaststätte „Am Markt“ ist ein Haus mit langer Tradition, wie aus der Diesdorfer Ortschronik hervorgeht. Direkt über der Tür des imposanten Backsteingebäudes in bester Lage direkt am Diesdorfer Marktplatz steht noch immer der Name des einstigen Gründers Johann Solbrig. Es war im Jahre 1850 als laut der Diesdorfer Ortschronik dessen Bruder Carl Solbrig (beide Brüder stammen ursprünglich aus Zichtau) am Markt die lange Tradition des Familienbetriebs mit Gaststätte und Zimmervermietung ins Leben rief. Später übernahmen der eingeheiratete Karl Rohde (ab 1930), Renate und Günter Rohde (ab 1969) sowie Ute Rohde (ab 1998) diese gastronomische Einrichtung. Viele Diesdorfer Traditionen hatten in den gemütlichen Räumen des Landgasthofes ihren Ursprung. Im Jahre 1902 wurde der Männergesangverein „Eintracht“ am 13. Januar in der Gaststätte Marie Solbrig „Am Markt“ gegründet. Urkunden und Statut sind noch vorhanden.

Aberhunderte Vereinstreffen, Jubiläen und Festlichkeiten wurden in dem Haus abgehalten. Aber die Zeiten ändern sich. „Das ist traurig – mit dem Aus für die Keglerklause und der Gaststätte „Am Markt“ gibt es künftig im Ort Diesdorf selbst keine Abendgastronomie mehr mit einem Essen à la carte. Es gibt nur noch das Altmärkische Café und in unserem Abbendorfer Ortsteil den Landgasthof Niemann“, kommentierte Diesdorfs Bürgermeister Daniel Rieck das aktuelle Kneipensterben in Diesdorf.

Auch interessant

Kommentare