Neubau des Sanitärtraktes: Rollstuhlfahrer müssen an Treppe Halt machen

Bad in Diesdorf fehlt barrierearmer Zugang

+
Der Diesdorfer Harald Peggau (r.) freut sich über den Neubau des Sanitärtraktes am Bad. Doch hinter der Toilette ist wegen der Treppe für Rolli-Fahrer Schluss.

Diesdorf – Insgesamt 350.000 Euro erhielt der Flecken Diesdorf aus Mitteln des europäischen Leader-Förderprogramms für die Umsetzung des ehrgeizigen Projektes in der unmittelbaren Nachbarschaft des Freilichtmuseums und der Grundschule Dr. Georg Schulze.

Doch ein sicherer behindertengerechter Zugang zum Bad war offenbar nicht in der Planung vorgesehen, was nicht wenige ältere und gehandicapte Menschen bereits bei der großen Einweihungsparty verwunderte.

Die AZ fragte daher bei dem für die Region Leader-Manager Dr. Wolfgang Bock nach. „Der barrierefreie oder besser gesagt barrierearme Zugang zum Schwimmbad war nicht Teil des Projektes. Das kann aber nachgeholt werden im Zuge eines neuen Projekt-Vorhabens“, stellte Bock klar.

Dazu müsste bis Mitte September ein konkreter Plan seitens der Kommune auf den Tisch, hieß es. Wie die AZ weiter erfuhr, hat auch Ortsbürgermeister Fritz Kloß bereits ein solches Vorhaben anvisiert. Kloß habe dabei den Weg für Rolli-Fahrer rechts neben dem Haupteingang im Blick.

„Das Problem beim Haupteingang für eine geneigte Ebene war das extreme Gefälle“, erklärte Wolfgang Bock. Ganz barrierefrei wird auch das neue Vorhaben am Diesdorfer Bad nicht werden. Zumindest aber barrierearm könne es werden, hieß es. Leader-Manager Dr. Wolfgang Bock erklärte zu diesem Hintergrund auch Nachfragen von Bürgern, weshalb das Projekt Winterfelder Gesundheitszentrum nicht mit Klimaanlage gebaut wurde. „Es ist ja nicht so, dass wir es vergessen hätten, aber eine Klimaanlage war nicht im Plan“, stellte Bock richtig.

Lokalpolitiker besichtigen gemeinsam mit Planer Bert Schulze (l.) die Toiletten im neuen Sanitärtrakt. Bis hierher können auch Behinderte. Über ein neues Leader-Projekt könnte ein barrierearmer Zugang Wirklichkeit werden. 

Nun ist also auch der Sanitärbau am Diesdorfer Erlebnisbad in die Kritik geraten, denn Rollstuhlfahrer kommen dort nur bis zur Toilette. Der Bereich dahinter ist durch eine steile Treppe tabu. Hintergrund: Das Vorhaben in Diesdorf gehört zu den größten Projekten der lokalen Arbeitsgruppe in der laufenden EU-Förderphase. Im Flecken Diesdorf reifte vor acht Jahren die erste Idee des Sanitärtrakt-Umbaus im Bauausschuss. Von drei Entwürfen einigte man sich auf eine Variante mit glasüberdachtem Eingangsbereich und einem zweiflügligen Gebäudetrakt. Die Gäste zeigten sich bei der jüngsten Einweihung zwar begeistert von der gelungenen Bauumsetzung und der Qualität der Räumlichkeiten samt ihrer Ausstattung in Umkleiden, Toiletten, Kiosk und Personal-Räumlichkeiten von Diesdorfs Schwimmmeister Lutz Helmholz. Doch selbst mit dem Rollator haben Senioren, die das Bad besuchen möchten, hier so ihre Probleme.

VON KAI ZUBER 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare