Sieger-Team bekommt ein Spanferkel

Besonderer Feuerwehrwettkampf: DDR-Löschtechnik ist erwünscht

Die alte Tragkraftspritze ist startklar: Patrick Gericke (l.) und Franz Juhl von der Apenburger Feuerwehr freuen sich auf viele Anmeldungen für den ersten Ferkel-Löschangriff.
+
Die alte Tragkraftspritze ist startklar: Patrick Gericke (l.) und Franz Juhl von der Apenburger Feuerwehr freuen sich auf viele Anmeldungen für den ersten Ferkel-Löschangriff.

Apenburg – Die Freiwillige Feuerwehr Apenburg mit Wehrchef Ronny Runge an der Spitze führt am Sonnabend, 25. April, unter der Regie ihres Fördervereins mit Vereinschef Peter Lieske ihren ersten Ferkel-Löschangriff durch.

Dazu sind alle interessierten Feuerwehr-Teams aus der Region herzlich eingeladen. Los geht es ab 13 Uhr mit dem Eintreffen der Feuerwehren auf dem Sportplatz am Waldbad. Gegen 13. 30 Uhr sollen die Wettkämpfe beginnen. Wettkampfgrundlage ist die DFV-Wettkampfordnung für Feuerwehrsportwettkämpfe der dritten Auflage 2016 mit folgenden Änderungen: Der Einsatz der Tragkraftspritzen (TS) 8-8, Johstadt (DDR), ist ausdrücklich gewünscht. Bei Verwenden einer anderen TS wird dem jeweiligen Team eine Strafzeit von 1,5 Sekunden angerechnet.

Die Breiten der Wettkampfbahnen werden den örtlichen Gegebenheiten angepasst. Die Behälter werden gefüllt. Koppeln, Handschuhe und Sporthelme können getragen werden. Das Tragen von Sportschuhen und Sportbekleidung ist nicht zugelassen. Kommt es zu einem Fehlstart, wird der Wettkampf nicht abgebrochen. Der Lauf wird dann nicht gewertet. Gestartet wird aus einem geschlossenen TSA-Anhänger, die TS 8-8 steht auf dem Podest. Sauglängen (3x), Saugkorb und der TSA-Anhänger werden gestellt. Alle Schläuche (doppelt gerollt) und Strahlrohre sind mitzubringen. Es können auch gemischte Mannschaften gebildet werden. Jede Mannschaft hat zwei Versuche.

Die Siegermannschaft bekommt ein Spanferkel. Die erst- bis drittplatzierten Mannschaften erhalten Pokale, die übrigen Mannschaften Urkunden. Die Anmeldung zur Teilnahme sollte bis zum 31. März bei Patrick Gericke und Franz Juhl E-Mail patrick.gericke@arcor.de sowie franz-juhl@web.de erfolgen. Bei späterer Anmeldung ist eine Teilnahme nur bedingt möglich. Die Wettkampfteilnehmer unterliegen dem Versicherungsschutz des Trägers ihrer Feuerwehr. Für Essen und Getränke wird natürlich gesorgt.

VON KAI ZUBER 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare