Bernd Hane: „Ihr leistet hier Wertvolles“

Dähres Bürgermeister bedankte sich bei ehrenamtlichen Waldbad-Helfern

Kaffeetafel
+
Den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern des Dährer Waldbades, darunter etwa ein Dutzend Kassiererinnen, wurde am Mittwoch, 1. September, mit dem bereits traditionellen Kaffeetrinken nach dem Saisonabschluss gedankt.
  • Christian Reuter
    VonChristian Reuter
    schließen

Die Mitglieder des Fördervereins des Dährer Waldbades können trotz der Corona-Pandemie auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken. Rund 11 000 Gäste kamen in diesem Jahr an den Dummestrand, stellte Dähres Bürgermeister Bernd Hane am Mittwoch, 1. September, zufrieden fest. Beim bereits traditionellen Kaffeetrinken kurz nach dem Saisonabschluss bedankte er sich bei allen ehrenamtlichen Helfern für die geleistete Arbeit.

Bernd Hane bezeichnete die Helfer als „eine verschworene Gemeinschaft, die es sich auf die Fahnen geschrieben hat, das Waldbad zu erhalten. Ihr habt immer Gewehr bei Fuß gestanden. Recht herzlichen Dank, dass das so lange und so zuverlässig funktioniert“, sagte der Bürgermeister und würdigte damit vor allem die Tätigkeit der etwa ein Dutzend Kassiererinnen. „Ihr leistet hier Wertvolles“, erklärte Hane.

Dähres Bürgermeister Bernd Hane würdigte die Arbeit von Sieglinde Mahlke, Vorsitzende des Waldbad-Fördervereins, mit einem Blumenstrauß.

Die Rettungsschwimmer der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) waren am Mittwoch nicht eingeladen worden. Bei ihnen werde er sich noch extra bedanken, auf der Jahreshauptversammlung der DRLG-Ortsgruppe Dähre, die noch 2021 erfolgen müsse, teilte Bernd Hane mit, der Vorsitzender der Ortsgruppe ist.

Auch Sieglinde Mahlke, die Vorsitzende des Waldbad-Fördervereins, bedankte sich bei den Mitgliedern und nannte weitere Zahlen zur Ende August abgelaufenen Saison. So seien 138 Familienkarten (Vorjahr: 100) verkauft, 148 Schwimmstufen abgenommen und 13 neue Rettungsschwimmer ausgebildet worden. Dazu seien noch etwa 15 Wiederholungsprüfungen von Rettungsschwimmern gekommen.

Auch zu den Finanzen wurde einiges gesagt. So habe allein das Bad 25.000 Euro eingenommen, dazu kämen noch 20.000 Euro vom Campingplatz. Dabei handele es sich um Bruttobeträge. Beim Campingplatz habe es eine Verdopplung der Einnahmen gegenüber dem Vorjahr gegeben. „Der Platz ist noch den ganzen September über geöffnet, wir schöpfen hier alles aus bis zum Schluss“, betonte Hane. Es könne nur das Ziel sein, dass noch mehr Touristen nach Dähre kommen. Bernd Hane lobte auch das finanzielle Engagement des Fördervereins. „Zusätzlich zu den 10.000 Euro gingen weitere 6.000 Euro vom Förderverein an die Gemeinde. So etwas ist wohl ziemlich einmalig.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare