Viele Menschen beim Karnevalsumzug

Dähre ruft „Hoi-Hott!“

+
Die Ehrentribüne mit Elferrat, dem Prinzenpaar Sieglinde und Volker I. (3.v.r.) und Bürgermeister Bernd Hane (r.).

Dähre. Beim großen Rosenmontagsumzug in Dähre hieß es „Hoi-Hott!“, als die geschmückten Wagen, Kutschen, Traktoren und Menschen die Straßen des Ortes säumten. Die 64. Karnevalssaison in Dähre fand gestern seinen Höhepunkt.

Zur Freude der Kinder flogen viele leckere Süßigkeiten umher, und auch für die Erwachsenen gab es passende Kamelle.

Besonders die Kinder freuten sich über die Süßigkeiten.

„Viele Narren haben sich hier eingefunden, um die drei Tage Karneval bei uns zu erleben“, fasste Dähres Bürgermeister Bernd Hane die Lage zusammen. Er betonte die Vielseitigkeit der Veranstaltungen und honorierte den örtlichen Karnevalsverein: 

Prinzessin Sieglinde (l.) hatte die große Ehre, die „Waldbad-Queen“ zu taufen.

„Dieser Verein trägt durch seinen Einsatz einen wesentlichen Bestandteil des Gemeindelebens“, so Hane, für den es der zweite Umzug als Ortschef war. Er eröffnete seine Rede mit den Worten: „Heute trifft sich in Dähre die närrische Welt, die Dährer haben wieder viel auf die Beine gestellt!“ Weiter in gekonnter Reinform rekapitulierte Hane die Geschehnisse des vergangenen Jahres und übergab anschließend symbolisch den Schlüssel der Gemeinde an das Prinzenpaar Volker I. und seine Lieblichkeit Sieglinde.

Das Prinzenpaar besuchte gestern auch die Kita „Waldfrüchtchen“.

Reinhard Pankonien, Mitglied des Elferrates Rot-Weiß 54, äußerte sich zufriedenstellend: „In Sachsen-Anhalt gibt es nicht viele Karnevalsvereine, die den Umzug genau am Rosenmontag veranstalten. Die vielen Menschen an den Straßen hier zeigen uns, dass wir das auch in diesem Jahr so richtig machen.“

Von Stefan Wasinski

Großer Rosenmontagsumzug in Dähre

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare