Liebfrauengarde nimmt die Karnevalsführung aufs Korn / Festsitzung in der Sporthalle bietet Programm für Groß und Klein

Dähre: Der Elferrat hat ein Gedächtnisproblem

+
Die Liebfrauengarde im Konfettiregen. Am Abend des Rosenmontags zeigten sie auf großen Herzen ihre Namen – damit der Elferrat sie auch nie wieder vergisst.

ds Dähre. Nur mit einem Küsschen und zwar an alle Damen aus der Liebfrauengarde war dieser Fehler durch den Elferrat wieder gut zumachen. Was war passiert? „Die Mitglieder des Elferrates haben uns beim Gala-Abend am Sonnabend ja gar nicht erkannt.

Sogar falsche Namen haben sie uns gegeben“, erklärte Katharina Makowski. Zur Erinnerung hatten sich die Frauen beim Einmarsch zur Festsitzung am Montagabend Herzen umgehängt. In Großbuchstaben standen darauf ihre Namen.

Neben dieser Einlage bot die Sitzung der Dährer Karnevalsgesellschaft zum Abschluss der Session Akrobatik, Tanz und sehr viel Humorvolles. Den Auftakt machten die Kindertanzgarden. Das lange Üben hatte sich bezahlt gemacht und die Trainerinnen Uta Bartel und Birgit Schmidt bekamen ein Sonderlob von Elferrat und Prinzenpaar.

Prinz Markus I wurde in seiner kurzen Ansprache schon etwas wehmütig. „Ich danke euch für eine tolle Zeit“, sagte der närrische Regent. Anschließend gab es für ihn und Prinzessin Anja den Fröhlichkeitsorden. Verliehen vom eigenen Schwiegervater, Präsident Klaus Merda. Die später auf der Bühne stehenden Dummestrandsänger berichteten fröhlich vom Leben des Prinzenpaares.

Daneben sorgten die „Crazy-Girls“ unter Leitung von Doreen Dieckmann für tänzerische und musikalische Akzente. Prinzen- und Frauengarde sowie die Karnevalspolizei waren bei ihrem Auftritt „Mexikaner in der Wüste“ kaum wiederzuerkennen. Es folgten die Tanzmäuse und und und... Die Karnevalsgesellschaft konnte in der vollen Sporthalle wieder Stolz auf das Erreichte sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare