Wochenlanges Warten auf Material erschwert den Start

Corona-Testzentrum in Jeeben hat Betrieb aufgenommen

Kontrolle auf das Coronavirus
+
Der Test auf das Coronavirus ist nun auch im Dorfgemeinschaftshaus in Jeeben möglich. Betreiber der Teststation ist der Verein zur sozialen und beruflichen Integration (VSBI).
  • Christian Reuter
    VonChristian Reuter
    schließen

Das kostenlose Testen auf das Coronavirus wird seit Sonntag, 28. November, auch im Dorfgemeinschaftshaus in Jeeben angeboten. Die Teststation wird vom Verein zur sozialen und beruflichen Integration (VSBI) betrieben. Bisher ist das Testen allerdings nur nach telefonischer Vereinbarung möglich.

Jeeben. „Wer sich testen lassen will, muss vorher anrufen“, sagte Thorsten Beichle, Regionalleiter des Vereins, auf AZ-Anfrage. Und verwies im gleichen Atemzug auch auf das größte Problem, mit dem das neue Testzentrum in der Nähe von Beetzendorf zu kämpfen hat: „Wir können nur testen, wenn Material da ist. Wir warten schon fast drei Wochen auf unsere Bestellung.“

Das Testen werde von ehrenamtlichen Mitarbeitern des Vereins übernommen, dafür stünden insgesamt etwa 15 bis 20 Leute zur Verfügung, etwa fünf seien vor Ort, wenn getestet wird. Nur eine Ärztin und Thorsten Beichle selbst seien nicht ehrenamtlich tätig. Mit der Ärztin werde das notwendige Hygienekonzept umgesetzt.

Für das Testzentrum liegen nach Aussage des VSBI-Regionalleiters etliche Anmeldungen vor, „aber ich kann nur Material vertesten, was ich habe. Wir planen von Woche zu Woche“, betonte Beichle nochmals. Doch wie läuft das Testen im Dorfgemeinschaftshaus in Jeeben ab? „Es gibt ein Nummernsystem, wie man das vielleicht von der Kfz-Zulassungsstelle kennt. Jeder, der kommt, erhält eine Nummer, und mit der wird er dann aufgerufen. Damit halten wir den Datenschutz ein“, erklärte Beichle.

Wer sich in Jeeben testen lassen möchte, müsse einen Mund-Nasen-Schutz dabei haben und sich an die weiteren bestehenden Hygieneregeln halten, zum Beispiel das Desinfizieren der Hände. Zudem sei etwas Geduld erforderlich. „Die Leute sollten nicht pöbeln und sich in die Schlange stellen“, sagte der Regionalleiter zum Prozedere des Testens in Jeeben.

Thorsten Beichle ist froh, dass die Gemeinde das Testzentrum unterstützt, indem sie das Dorfgemeinschaftshaus kostenlos zur Verfügung stellt.

Seitdem am Arbeitsplatz die 3G-Regel gilt, müssen alle Arbeitnehmer, die noch nicht geimpft oder genesen sind, täglich einen negativen Corona-Test vorlegen. Deshalb sind solche Testzentren wie in Jeeben sehr wichtig. Und werden auch noch für eine längere Zeit notwendig sein. Zwar deutet inzwischen vieles darauf hin, dass auch in Deutschland eine Impfpflicht beschlossen werden könnte. Doch bis es so weit ist, dürften wohl zumindest noch einige Monate vergehen. Somit hilft das regelmäßige Testen auf das Coronavirus, Ansteckungen schnell zu erkennen und die Ausbreitung einzudämmen.

Unter Tel. (0176) 55 76 60 14 kann ein Termin zum Testen in Jeeben vereinbart werden. Der Betreiber des Testzentrums plant zudem feste Öffnungszeiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare