2012 steht 900. Jubiläum an / Ortsdurchfahrten werden 2013 viel Geld kosten

Bürgermeister erleichtert: Gemeindekasse ohne Minus

+
Der zweite Bauabschnitt an der Darre wird derzeit abgeschlossen. Mitarbeiter der Tischlerei Pieper aus Ahlum bauten Außenfenster und Türen denkmalgerecht ein.

Diesdorf. Sämtliche 15 Ratsmitglieder, dazu die berufenen Bürger, Protokollantin Heidi Riechmann sowie den Interessenvertreter Dietmar Schulz aus Höddelsen konnte Diesdorfs Bürgermeister Fritz Kloß während der letzten Ratssitzung des Fleckens im auslaufenden Jahr begrüßen.

Im „Altmärkischen Café“ verliefen die Sitzungen des Hauptausschusses und des Rates aber auch deshalb so zügig, weil Hausherr und Ratsmitglied Daniel Rieck bereits das Abendessen mit Hochzeitssuppe, Zungenragout und Hirschbraten vorbereitet hatte. Fritz Kloß gab sowohl einen Rückblick auf 2011, als auch eine Vorschau auf das kommende Jahr. „Wir haben gut gewirtschaftet“, konnte der Ortschef dabei verkünden. Baumaßnahmen, wie die Diesdorfer Trauerhalle, die beiden Bauabschnitte an der historischen Darre mit dem Einbau nahezu sämtlicher Außentüren und Fenster, oder die Pflasterarbeiten vor der Sporthalle seien gut gelaufen. Für die Eigenleistungen der Mitglieder des Diesdorfer Sportvereins möchte sich die Gemeinde herzlich bedanken. „Das hat uns viel Geld gespart“, lobte Bürgermeister Fritz Kloß das Engagement.

Weitere Baumaßnahmen, die im Flecken Diesdorf in diesem Jahr beendet wurden waren die Fertigstellung des Gehweges an der Molmker Straße und der Spielplatz hinter der Klostermauer. Dieser ist lange Zeit diskutiert und geplant worden, bevor dann schlussendlich und auch dank zahlreicher engagierter Bürger der Startschuss fiel.

Laut dem Bürgermeister weist der aktuelle Haushalt der Kommune keine Fehlbeträge auf. Das kommende Jahr wolle man sich dennoch „auf kleine Maßnahmen konzentrieren“. Darunter soll zum Beispiel der weitere Umbau des Höddelsener Dorfgemeinschaftshauses mit der Installation neuer Toiletten fallen. Für 2013 erwartet Diesdorf dann den Startschuss für den Ausbau der Ortsdurchfahrt der Landesstraßen 8 und 11. Durch den veranschlagten Baukostenzuschuss in Höhe von rund 400 000 Euro wird in der Kommune finanziell gesehen die Luft dünn.

Dennoch soll zuvor im kommenden Jahr noch einmal richtig gefeiert werden: Das 900. Jubiläum von Diesdorf steht im Juni an. Der Rat beschloss einen Zuschuss in Höhe von 2 800 Euro für die Publikation einer rund 96-seitigen Festschrift. 500 Exemplare sollen davon zunächst gedruckt werden.

Von Kai Zuber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare