Mini-Ausgaben von Andrea Berg, DJ Ötzi und Co traten in Nettgau auf

Bühne frei für die Superstars

Die „Superstars“ aus Diesdorf und Umgebung feierten auf der riesigen Bühne vor dem Nettgauer Glunz-Werk ihren bislang größten Publikumserfolg. Die Schüler hatten lange für den Auftritt geprobt. Fotos (2): Zuber

Jübar. Keinen geringeren als den Sänger Herbert Grönemeyer konnten die Gäste beim Tag der offenen Tür anlässlich des zehnjährigen Jubiläums des Holzwerkstoffzentrums der Glunz AG in Nettgau erleben. Na gut, es war eher die „Miniaturausgabe“, doch das störte niemanden.

Nick Kreutzfeldt machte seinen Job als Superstar sehr gut. Auf der Bühne am Nettgauer Werk hatten die kleinen Sänger und Entertainer aus Diesdorf und Umgebung ihren bislang größten Auftritt: Anna Loos und die Gruppe „Silly“ wurden durch Laura Müller, Pascal Borchert, Lukas Wohlgemuth, Tino Jäger und Martin Wendt dargestellt. Marie Stupka verwandelte sich binnen Sekunden in „DJ Ötzi“, Hannah Ehrecke schlüpfte mit ihrer platinblonden Perücke in die Rolle der Volksmusik-Stimmungskanone Helene Fischer und Andrea Berg wurde ungezwungen von Sina Dreiocker in Szene gesetzt. Dazu brauchte sie nur eine rotes Haarteil und ein peppiges Outfit. Jenny Nieschlag trat in die Fußstapfen von Ute Freudenberg und Hannes Kalfier rockte auf der Bühne zur Musik von Peter Maffay. Die Gäste in Nettgau waren begeistert.

Im Hintergrund sorgten die Diesdorfer Pädagoginnen Manuela Fischer und Angelika Scholz für einen reibungslosen Programmablauf. Doch die Schüler waren nicht die einzigen Stars beim Tag der offenen Tür in Nettgau. Auch die Erzieherinnen der Abbendorfer Kindertagesstätte hatten dort gemeinsam mit ihren Schützlingen den bislang größten Auftritt: Mit ihrer lustigen musikalischen Urlaubsreise rissen die Knirpse ihr Publikum wortwörtlich von den Sitzen. „Die bei uns aufgetretenen Kinder aus der Region Diesdorf haben ein großes Dankeschön verdient – sie waren einfach super“, lobte Detleff Bill, Betriebsratsvorsitzender bei der Glunz AG Nettgau.

Von Kai Zuber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare