Überraschung der „Harmonie“-Tenöre / Krone geht nach Wittenberge

Britt Kuhwald-Nieswandt ist neue Heidebaronin

Die neue Dahrendorfer Heidebaronin Britt Kuhwald-Nieswandt (r.) tanzte eine Ehrenrunde mit Ex-Baron Jürgen Heimhöfer.

Dahrendorf. Britt Kuhwald-Nieswandt heißt die neue Dahrendorfer Heidebaronin. Die 35-Jährige tritt die Nachfolge von Jürgen Heimhöfer an, der zuvor den Titel des Heidebarons trug. Der scheidende Titelträger ließ sich nicht lumpen und half emsig mit, damit das 18.

Heideblütenfest des Dährer Ortsteils wieder ein unvergesslicher Höhepunkt werden konnte.

Jürgen Heimhöfer war es auch, der die Aktiven der Salzwedeler Feuerwehr zum Fest eingeladen hatte. Die ließen sich nicht lange bitten und stellten ihre hochmoderne Löschtechnik neben die alte Lagendorfer Handdruckspritze: den Abrollbehälter, der bei Großbränden eine Schlauchstrecke von bis zu 2200 Metern abdecken kann. Im Dahrendorfer Gemeinschaftshaus gestaltete die Truppe zudem die Heideblüten-Ausstellung „Feuerwehr im Wandel der Zeiten“.

Nebenan im prallvollen Festzelt war die Stimmung nach der Erbsensuppe von Reinhard Scheffler auf dem Höhepunkt: Die neue Dahrendorfer Heidebaronin Britt Kuhwald-Nieswandt tanzte nach dem Genuss der grünen Dahrendorf-Mischung eine Runde mit Jürgen Heimhöfer zur Musik des „Altmark-Trios“. Für die Kinder hatte sich Eckhardt Wernecke wie immer lustige Spiele mit tollen Preisen ausgedacht. Und auch das diesjährige Heidequiz mit kniffligen Fragen rund um die Eisenbahn hatte es in sich.

Doch die großen Knalleffekte hoben sich die Veranstalter bis zuletzt auf: die Versteigerung der von Wilfried Dierks geflochtenen Heidekrone und die Überraschung des Tages. Es wurde noch einmal spannend, als es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Bietern aus Dahrendorf und Wittenberge gab. Schließlich ging die schwere Krone für 55 Euro an die Gäste. Rainer Neumann aus Wittenberge heißt der stolze Besitzer. „Ich wollte die Krone schon im vergangenen Jahr ersteigern. Jetzt schmückt sie meine Diele“, sagte Neumann stolz.

Gemeinsam mit den anderen Gästen verfolgte der langjährige Fan des Dahrendorfer Heideblütenfestes den größten Clou des Tages: Als Überraschung sorgten die Tenöre des Salzwedeler Männerchores „Harmonie“ mit ihrer zum Brüllen komischen Kuh-Nummer für ein fulminantes Finale im Festzelt.

Von Kai Zuber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare