Bisher 47.950 Euro

Gymnasium Beetzendorf: Hilfe vom Förderverein kommt an

+
Ohne den Förderverein „Gymnasium Beetzendorf“ hätte es diese modernen Hängeschienen im Kunstraum nicht gegeben.

Beetzendorf. Ohne die Hilfe des Fördervereins „Gymnasiums Beetzendorf“ wären an der Schule einige Projekte nicht möglich. Seit seiner Gründung im Jahre 2008 hat der Förderverein 47.950 Euro ins Lernumfeld investiert (2017 allein 7790 Euro), für Projekte, für Ausrüstung, für Lernmittel oder für die Schulgestaltung.

Diese hochmodernen Mikroskope mit Kamera hat ebenfalls der Förderverein gekauft – ein großer Gewinn für den Biounterricht, finden Schüler und Lehrer der Lehranstalt.

Während des jüngsten Tags der offenen Tür konnten sich die Eltern und Schüler ein Bild davon machen, worin der Förderverein investiert hat. Wie Vorsitzender Holger Köhn informierte, wiesen in den Klassenräumen entsprechende Schilder darauf hin, was der Förderverein bezuschusst oder angeschafft hat. „Ohne den Förderverein hätte beispielsweise der Kunstraum bestimmt bis heute noch keine so modernen Bildhalter an der Wand“, ist die Kunstlehrerin und stellvertretende Fördervereinsvorsitzende, Christina Gille-Hansch, überzeugt.

Aber auch hochmoderne Mikroskope mit Kamera für den Biounterricht, eine Videokamera, Molekülbaukästen und Theaterrequisiten gäbe es ohne den Förderverein nicht. Weiter unterstützt dieser Projektwochen, Arbeitsgemeinschaften und hilft finanziell schwachen Familien, die etwa das Geld für Klassenfahrten nicht aufbringen können.

Derzeit besteht der Verein aus rund 200 Mitgliedern. „Der Mindestbeitrag beträgt einen Euro pro Monat. Das ist nicht viel; man kann aber viel bewirken“, warb Köhn. Auch passive Mitglieder gibt es. Köhn freut sich, wenn sich Mitglieder aktiv einbringen, um die Schule noch lebendiger und vielseitiger zu gestalten. In diesem Jahr sich will der Förderverein zum Beispiel aktiv bei der Umgestaltung des Schulhofes einbringen.

Von Rüdiger Lange

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare