Winterpause an der L 8 / Straße soll entschärft werden

Beeke fließt im neuen Bett

Der Kran und die Holzkonstruktion an der L 8 zwischen Wallstawe und Wistedt ziehen immer wieder interessierte Blicke der Autofahrer auf sich. Die Kurve soll entschärft werden. Fotos (2): Lüdemann
+
Der Kran und die Holzkonstruktion an der L 8 zwischen Wallstawe und Wistedt ziehen immer wieder interessierte Blicke der Autofahrer auf sich. Die Kurve soll entschärft werden.
  • VonKatja Lüdemann
    schließen

klü Wallstawe. Schon von Weitem ist der Baukran an der Landesstraße 8 zwischen Wallstawe und Wistedt zu sehen. Und auch die Holzkonstruktion neben der Brücke über die Beeke zieht immer wieder interessierte Blicke der Autofahrer auf sich.

Schon jetzt zeichnet sich der neue Fahrbahnverlauf der L 8 ab, denn die Kurve, die als Unfallschwerpunkt gilt – trotz Tempo 30, soll entschärft werden.

Als erster Bauschritt stand die Umleitung der Beeke auf dem Plan. In sanften Kurven führt der Fluss bereits unter dem neuen Brückenverlauf durch. Besonders die Ufergestaltung fällt bei näherem Hinsehen ins Auge. Auf der Böschung wurde schon neu Gras ausgesäht und die Uferkante ist mit kleinen Kieseln gestaltet. Aber auch nur bis zu einem gewissen Punkt – ab da übernimmt wucherndes Unkraut und Gestrüpp den Bachverlauf.

Derzeit herrscht Winterpause auf der Brücken-Baustelle. Noch bis März wird sich nicht viel tun. Erst im Frühling, so informierte die Landesstraßenbaubehörde Sachsen-Anhalt (LSBB), wird der Verkehr auf der Landesstraße halbseitig eingeschränkt. Und eine Vollsperrung ist erst im Herbst 2017 nötig. Komplett fertig ist die Umgestaltung aber erst in gut einem Jahr. Rund 1,244 Millionen Euro wurden für das Straßenprojekt eingeplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare