B 248 wird seit gestern erneuert

Die Erneuerung der B 248 zwischen Ahlum und Rohrberg startete gestern mit Oberbodenarbeiten.

Ahlum / Rohrberg - Von Markus Schulze. Eigentlich sollte die B 248 zwischen Ahlum und Rohrberg bereits ab Herbst vorigen Jahres in Angriff genommen und im Sommer fertig gestellt werden. Diesem Ziel machte der lange und harte Winter aber einen Strich durch die Rechnung. Nun erfolgte aber endlich der offizielle Startschuss für die Maßnahme. Diese umfasst das Erneuern und Vergrößern der Fahrbahn, das Entschärfen der Kurven sowie den Bau eines straßenbegleitenden Radwegs. Bereits in der vorigen Woche war die Baustelle eingerichtet worden.

Gestern begann das etwa 850 000 Euro teure Projekt mit Oberbodenarbeiten und dem Abtrag von Erde in den Verbreiterungs- und Krümmenausbaubereichen. Bis zur 18. Kalenderwoche, sprich, bis Anfang Mai, sind nach Auskunft von Harald Kreibich, Pressesprecher des sachsen-anhaltinischen Verkehrsministeriums, Fräsarbeiten auf der Fahrbahn, der Ausbau der Verbreiterungsbereiche sowie der Aufbau der Krümmenbegradigungen geplant.

Danach, in der 19. und 20. Kalenderwoche, also Mitte Mai, sind Asphaltarbeiten auf der Fahrbahn vorgesehen. Darüber hinaus soll dann mit dem Neubau des zwei Meter breiten Radweges begonnen werden. Die Radwege- und Markierungsarbeiten sollen nach weiterer Mitteilung von Harald Kreibich voraussichtlich in der 22. Kalenderwoche, also Anfang Juni, abgeschlossen werden.

Insgesamt beträgt die Ausbaulänge exakt 2,143 Kilometer. Die Fahrbahn soll 7,50 Meter breit werden und eine neue Asphaltdecke erhalten.

Für die Dauer des Vorhabens müssen sich Verkehrsteilnehmer auf eine halbseitige Sperrung der B 248 mit Ampelregelung einstellen.

Die Begrünung beziehungsweise Bepflanzung der Strecke zwischen Ahlum und Rohrberg mit einer Baum- und Strauchhecke soll laut Harald Kreibich erst in den Herbstmonaten vonstatten gehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare