Beetzendorf-Diesdorf – Archiv

Zusammenarbeit auf hohem Niveau

Zusammenarbeit auf hohem Niveau

la Wallstawe. Die drei Wehren der Gemeinde Wallstawe ziehen an einem Strang. Das wurde während der zweiten gemeinsamen Jahreshauptversammlung am Sonntag im Dorfgemeinschaftshaus Wallstawe deutlich.
Zusammenarbeit auf hohem Niveau
Wehr erhält neue Technik

Wehr erhält neue Technik

Jübar. Dem Jübarer Wehrleiter Ringo Büst rutschte die Neuigkeit bereits bei der Begrüßung heraus. Am Freitagabend hatten sich die Feuerwehrmänner der Gemeinde Jübar sowie Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung zur Jahreshauptversammlung im …
Wehr erhält neue Technik

„Ein super Ort zum Lernen“

la Dähre. Die Sekundarschule Dähre hatte am Sonnabend zum Tag der offenen Tür eingeladen. „Ein super Ort zum Lernen“, sagte ein Vater, der sich mit seiner Tochter umschaute. Viele Eltern nutzten mit ihren Kindern die Gunst der Stunde, um sich mit …
„Ein super Ort zum Lernen“

Metalltreppe für die Darre

Diesdorf. Bislang führt in der Diesdorfer Darre nur eine Behelfs-Bautreppe in die oberen Geschosse.
Metalltreppe für die Darre

Motocross im Revier

Dahrendorf. Der Dahrendorfer Jagdpächter Klaus Häufle richtet einen gut gemeinten Aufruf an alle Motocross-Fahrer, die sich gern in der freien Natur bewegen: Häufle möchte, dass sich diese Motorradfahrer auf öffentlichen Wegen aufhalten. „Unser Wild …
Motocross im Revier

Gefahr gebannt

Abbendorf. Die durch einen Orkan beschädigte Scheune nahe der Abbendorfer Kirche wurde jetzt abgerissen. Ein Sturmtief, das in dem Diesdorfer Ortsteil wütete, ließ einen der Backstein-Giebel des Gebäudes zusammenkrachen (wir berichteten).
Gefahr gebannt

Weniger Kindergartenkinder

Beetzendorf. Dem demografischen Trend folgend hat sich im vergangenen Jahr die Anzahl der in Kindereinrichtungen der Verbandsgemeinde (VG) Beetzendorf-Diesdorf betreuten Mädchen und Jungen verringert.
Weniger Kindergartenkinder

Letzte Hürde genommen

Beetzendorf. Die letzte Hürde für den Um- und Ausbau des Beetzendorfer Verwaltungsgebäudes am Marschweg ist laut Beetzendorfs Bürgermeister Heinrich Schmauch nun genommen.
Letzte Hürde genommen

58 Jahre Karneval am Dummestrand

la Dähre. In Dähre laufen die Vorbereitungen für die „Fünfte Jahreszeit“ auf Hochtouren. Vom 18. bis 20. Februar heißt es am altmärkischen Dummestrand zum 58. Mal „Hoi-Hott“. Der Elferrat mit Prinz Enrico I.
58 Jahre Karneval am Dummestrand

Tag der offenen Tür im Beetzendorfer Gymnasium

Lehrer und Schüler stellten ihr Einrichtung vor und zeigten Interessantes von Naturwissenschaften bis Musik.
Tag der offenen Tür im Beetzendorfer Gymnasium

Schwerer Unfall bei Diesdorf

Motorblock und Getriebeteile flogen 40 Meter über den Acker. Dennoch kam der Fahrer mit leichten Verletzungen davon.
Schwerer Unfall bei Diesdorf

AZ-Blitz: Schwerer Unfall zwischen Diesdorf und Waddekath

la Diesdorf. Ein junger Mann aus dem Altmarkkreis Salzwedel hatte heute Abend gegen 18.35 Uhr einen Schutzengel mit an Bord. Er überlebte einen schweren Unfall mit leichten Verletzungen.
AZ-Blitz: Schwerer Unfall zwischen Diesdorf und Waddekath

Bernd Hane: „Das Waldbad ist unser Kirchturm“

kzu Dähre. „Birte’s Theatercrew“ hat 600 Euro an das Dährer Waldbad gespendet. Das Geld übergaben Mitglieder des Ensembles im Beisein von Dähres Bürgermeister Harald Heuer und Verbandsgemeinde-Bürgermeisterin Christiane Lüdemann.
Bernd Hane: „Das Waldbad ist unser Kirchturm“

Geheimgang des Klosters erkundet

Diesdorf. Eine kleine, unscheinbare Holzklappe verdeckt heute das größte Geheimnis in der Diesdorfer Klosterkirche überhaupt: Es ist der uralte Einstieg zum Geheimgang des Klosters. Nur ein winziges Loch im Gemäuer ist von dem einstigen Mysterium …
Geheimgang des Klosters erkundet

Anfang Mai kommen die Kosaken

Beetzendorf. Auf ein Jahr „angestrengter Chorarbeit mit einem reichen Vereinsleben und zahlreichen gesanglichen Höhepunkten“ konnte der Vorsitzende des Männerchores 1848, Arnold Batke, während der Jahreshauptversammlung im Vereinslokal Anderson am …
Anfang Mai kommen die Kosaken

„Lesen ist Kino im Kopf“

Diesdorf. Die Leselust in und um Diesdorf ist ungebrochen: In den vergangenen zwölf Monaten haben sich 294 Leser insgesamt 13 775 Medien ausgeliehen. Rund 300 neue Medien kamen hinzu. Die Renner sind vor allem Biografien, Krimis und Romane mit …
„Lesen ist Kino im Kopf“

Tierheim weiter auf Suche

mit Lüdelsen / Ahlum. Nach dem Tierschutzskandal in Lüdelsen Anfang Dezember – ein ehemaliger Tierheim-Mitarbeiter aus Hanum hatte dort Pferde verwahrlosen und verhungern lassen (wir berichteten) – ist das Tierheim in Ahlum nach wie vor auf der …
Tierheim weiter auf Suche

„Ein zufrieden stellendes Jahr“

Jübar. Auf ein „insgesamt zufrieden stellendes Jahr“ für die Gemeinde Jübar konnte Bürgermeister Carsten Borchert im Gespräch mit der Altmark-Zeitung zurückblicken.
„Ein zufrieden stellendes Jahr“

Interesse nahm 2011 ab

Rohrberg. Die Unterhaltung der Objekte der Gemeinde Rohrberg ist und bleibt ein Zuschussgeschäft. Darauf machte Bürgermeister Bernd Schulz in seinem Jahresrückblick für die Einwohner aufmerksam.
Interesse nahm 2011 ab

Altensalzwedel für alle Feiern offen

Altensalzwedel. Das Kulturhaus in Altensalzwedel ist mit viel Liebe zum Detail saniert worden. „Die Arbeiten sind zu unserer vollen Zufriedenheit abgeschlossen. Sogar die Gardinen wurden frisch gewaschen“, sagte Bürgermeister Harald Josten.
Altensalzwedel für alle Feiern offen

„Er wollte mir zwei Pferde unterschlagen“

Stapen / Hanum. Hatte der vermeintliche Tierschützer aus Hanum, der auf einem ihm anvertrauten Hof in Lüdelsen Pferde verhungern und andere Tiere verschwinden ließ (wir berichteten), gar keine Genehmigung dafür, beschlagnahmte Tiere bei sich in …
„Er wollte mir zwei Pferde unterschlagen“

„Schwimmen im Trend mit“

Rohrberg. Betrachtet auf das heutige Gemeindegebiet hat die Gemeinde Rohrberg mit ihren Ortsteilen Ahlum, Groß und Klein Bierstedt, Nieps, Rohrberg und Stöckheim seit dem Jahr der Wiedervereinigung 1990 knapp zwölf Prozent ihrer Einwohner verloren.
„Schwimmen im Trend mit“

Zunächst Qualm statt Feuersbrunst

Rohrberg. Während am Sonnabendnachmittag vor dem Feuerwehrgerätehaus in Rohrberg gut 50 eingesammelte Weihnachtsbäume zum Verbrennen bereitlagen, stand in der Fahrzeughalle noch ein geschmückter Weihnachtsbaum, dessen Lichterkette für eine …
Zunächst Qualm statt Feuersbrunst